glp Grünliberale Partei Baden / Ennetbaden
Zur ER-Sitzung vom 2. September 2014

Isabelle Wanner
Drucken

Ein zu grosszügiges Personalreglement

Es ist richtig, dass das Personalreglement der Stadtverwaltung überarbeitet wird. Worüber die GLP sich Gedanken macht, sind die grosszügigen Vergünstigungen und Prämien an allen Ecken und Enden. Sind Bildungsmassnahmen in Selbstkompetenz Sache des Arbeitgebers? Bereits früher monierte der Einwohnerrat hohe Kosten für diffuse Ausbildungen. Somit sollten der erforderte Zeitaufwand und die Kosten Privatsache sein. Solche und ähnliche Textpassagen wird die GLP versuchen abzuwenden. Die heutige Stadtverwaltung ist mit modernster Infrastruktur, sei es Technik oder Möblierung, ausgestattet, es werden Massagegutscheine verteilt usw. und so braucht sie als Dienstleister nicht noch attraktiver zu sein. Schlecht ist es, wenn Angestellte wegen des Komfortes dem Arbeitsplatz treu bleiben, die fachliche Herausforderung sollte Hauptsache bleiben. So unterstützt die GLP konkurrenzfähige Gehälter, möchte entsprechend der heutigen und zukünftigen Finanzlage, nur marktübliche Vergünstigungen bewilligen. Die GLP wird den übrigen Traktanden zustimmen. (IWZ)

Aktuelle Nachrichten