Trachtengruppe Merenschwand
Zum Gedenken an Erica Fischer (1954-2016)

Adriano Hänggli
Drucken

Wer hätte gedacht, dass Erica Fischer am 1. Februar 2016 mit uns den letzten Volkstanz machen würde? Keinen Monat später stehen wir Trachtenleute fassungslos an ihrem Grab und müssen von ihr Abschied nehmen. Wir trauern um unsere langjährige Vize-Präsidentin und um unser Aktiv- und Ehrenmitglied. Viel zu früh und noch voll im aktiven Leben musste sich Erica ihrer kurzen schweren Krankheit beugen.

Seit 33 Jahren war Erica in der Trachtengruppe und davon war sie während 25 Jahre für die Tanzleitung verantwortlich. In all den Jahren lernten viele Tanzfreudige bei ihr die passenden Schritte zu Walzer oder Polka. Besonders freute sie, wenn immer wieder Jugendliche mit Elan bei den abwechslungsreichen Volkstänzen mitmachen wollten. Für das jeweilige Volkstheater suchte sie mit Begeisterung zum Stück passende Volkstänze, was ihr immer bestens gelang. Besonders gefiel Erica die Möglichkeit, wenn die Löffelpolka zu einer live Blasmusik getanzt werden konnte wie zum Beispiel an unserem Trachtenjubiläum. Leider war es ihr nicht mehr gegönnt einen weiteren Traum umzusetzen, nämlich noch internationale Tänze zu lernen.

Viele Höhepunkte, gespickt mit schönen Erinnerungen, durften wir in all den Jahren mit Erica zusammen erleben: Grosse und kleine Trachtenfeste mit verschiedenen Tanzmöglichkeiten und Brauchtums-Umzügen sowie Geburtstage, Hochzeiten, Reisen und Gastauftritte in Altersheimen und bei Trachtenfreunden in nah und fern.

Gerne organisierte sie auch unsere Vereinsreise, welche einen Museumsbesuch mit kulturellem Hintergrund oder altes Handwerk dazugehörte und bei den Mitgliedern gut ankam. Dass das Trachtentragen Erica wichtig war, zeigte sich daran, dass sie selber verschiedene Freiämter Trachten besass. Als ehemalige Handarbeitslehrerin fiel es ihr nicht schwer die eigene Werktagstracht selber zu nähen.

Erica hinterlässt im Vorstand wie in der Tanzgruppe eine grosse Lücke. Für ihr langjähriges Engagement für das Trachtenwesen und die einheimische Kultur sagen wir ihr ganz herzlich Dankeschön. Unvergessen bleiben die gemütlichen Stunden mit Erica und spenden uns Trost im Bewusstsein, dass wir mit ihr kurz vor ihrem Tod einen letzten irdischen Tanz «S`trommt em Babeli» machen durften. So bekommt ein Aufforderungs-Spruch von der Verstorbenen nun eine besondere Bedeutung: «Mensch lerne Tanzen, damit die Engel im Himmel wissen, was sie mit dir dort oben anfangen sollen.» Wir sind sicher, dass sie sofort mittanzen wird.

Hanni Schriber-Neiger

Aktuelle Nachrichten