Primarschule
Zamt und Zunder in der Schule in Stetten

Die Schülerinnen und Schüler waren vom Stück beeindruckt.

Drucken
Teilen
21 Bilder

Schülerinnen und Schüler berichten:
Die Theatergruppe Zamt und Züner aus der Schweiz hat die Schule Stetten mit ihrem Theaterstück Filmriss besucht. Alle Schüler aus der Oberstufenschule Schule Stetten und Künten waren anwesend. Die Schüler waren sehr gespannt, wie das Theaterstück nun wirklich ablaufen wird. DieSchüler wurden ruhig und endlich ging es los.
Das Theaterstück begann, indem die vier SchauspielerInnen in einem sehr grossen Bett unter der Decke lagen und flüsterten. Das Bett war sehr veränderbar. Das Theater war interessant und lustig. Jedoch lernte wir nichts Neues und manchmal war es ein wenig übertrieben.
Es war ein wenig unangebracht wie sie gewisse Menschen darstellten. Jedoch war der Text den sie sprachen sehr abwechslungsreich und amüsant. Wir denken dass es für alle Schüler eine neue Erfahrung war, Schauspieler mit solchen ausdrucksstarken Worten zu sehen. Am Schluss klatschten wir lange und das Theater war zu Ende.

Am 20.11.2008 kam eine Gruppe ( Zamt und Zunder) aus der Schweiz nach Stetten, um ein Theater vorzuführen. Der Titel hiess Filmriss. Zuerst wurden wir herzlich begrüsst und anschliessend an unsere Plätze eingewiesen. Nun ging es los. Die vier Motivierten SchauspielerInnen rissen das Publikum schon früh in Ihren Bann und machten dadurch das Theater zu einer spannenden und amüsanten Vorstellung. Im Grossen und Ganzen kam das Theater gut bei den Zuhörern an. In diesem Theater ging es um Schüler, die einen Freund erpressten und über Ihn ein Perverses Videotape drehten. Damit wollten Sie uns zeigen, dass auch solche Demütigungen in Schulen vorkommen. Ende

Am 20. November 2008 reiste ein Theater mit dem Theaterstück Filmriss aus der Schweiz nach Stetten an.
Die Oberstufenschüler der Schule Künten und Stetten waren anwesend. Zu Beginn wurden wir herzlich begrüsst und zu unseren Plätzen gewiesen. Das Licht wurde runter geschaltet und die Jugendlichen wurden still. Das Theater begann, indem die vier Schauspieler in einem grossen Bett lagen und flüsterten. Die Schauspieler haben sehr ausdrucksstarke Wörter benutzt, die uns alle sehr erstaunten. Es war eine neue Erfahrung Menschen mit solcher Ausdrucksweise in einem Theater zu verfolgen.
Das Theater war sehr spannend und abwechslungsreich, es war jedoch auch sehr amüsant und lustig. Der Nachteil war, dass wir nichts Neues lernten und manchmal nicht ganz folgen konnten, was sie nun mit dem Satz ausdrücken wollten. Im Grossen und Ganzen hat es uns gefallen und es war einmal ein neues Erlebniss für alle Schüler.

Die Lehrerschaft berichtet:

Unter dem Titel „Vom Scheitel bis zur Zehenspitze" wurde in der Einsteigerwoche des Schuljahres 08/09 mit der Oberstufe Stetten das „Outfit" thematisiert. Nachdem im Sommer Auftrittskompetenz und äusseres Erscheinungsbild die Aufmerksamkeit der Jugendlichen forderten, waren es am vergangenen Donnerstag Umgangsformen und Begegnungskultur im öffentlichen wie im privaten Bereich.

Die professionelle Theatergruppe „Zamt und Zunder" animierte durch das lebensnahe Stück "Filmriss" die Jugendlichen zum Nachdenken. Die vier Schauspielerinnen und Schauspieler verstanden es, eine Welt zur Darstellung zu bringen, die durchaus den Realitäten eines Grossteils unserer heranwachsenden Generation entspricht. Die Oberstufenschülerinnen und -schüler von Künten und Stetten erhielten Gelegenheit, ihr Verhalten und das ihrer Bezugspersonen zu reflektieren. Den Lehrkräften stand zur Vorbereitung und Vertiefung der Aufführung vielfältiges Unterrichtsmaterial zur Verfügung. Dieses wurde eigens für dieses Stück von Fachpersonen konzipiert.
In provokanter Weise wurden Jugendliche wie Lehrpersonen mit den alltäglichen Überforderungen konfrontiert. So hoffen Schulleitung und Lehrerteam den Heranwachsenden Denkanstösse und Impulse zur Gestaltung ihrer Freizeit und Beziehungen zu geben.

Aktuelle Nachrichten