Damenturnverein
Yvoire war das Ziel des Damenturnvereins Leutwil

Eine ereignisreiche Sommerreise

Marcel Siegrist
Drucken

Mit Regenjacken und Schirmen ausgerüstet starteten die Turnerinnen zu ihrer Reise an den Genfersee. Bus, WSB und SBB brachten die Reisenden auf kürzestem Weg nach Nyon. Ein kurzer Marsch zum Hafen und schon konnte auf dem Schiff Platz genommen werden. Nach kurzer Fahrzeit sah man das Schloss, den Kirchturm und einen Teil des mittelalterlichen Dorfes, das auf einer Landzunge in Frankreich liegt.
Zuerst wurde der Schlossgarten besichtigt, ein grünes Labyrinth voll Poesie, das alle fünf Sinne anspricht. Es gab viel zu entdecken: Einen Kreuzgang mit Küchen und Heilkräutern, einen Alpengarten, Obstbäume. Beim Geschmacksinn wuchsen Gemüse und Blumen, deren Samen man essen kann, z.B. Taglilie und Kapuzinerkresse, beim Geruchsinn duften alle Pflanzen sehr intensiv, beim Tastsinn sind die Blätter wie Samt, zart, glatt oder rau, stechen oder kleben. Beim Sehsinn wechseln mit den Jahreszeiten die Farben von blassem Blau über Rosa zu Purpurrot. Der Gehörsinn wird durch das Plätschern des Wassers und den Gesang der Vögel versinnbildlicht. Bereits war es Zeit zum Mittagessen.
Nachher spazierte die Gruppe durch die engen Gässchen, bewunderte die alten Häuser und verträumten Winkel mit ihrem Blumenschmuck, kaufte Karten und Souvenirs.
Dann hieß es Abschied nehmen von diesem hübschen Dorf. Per Schiff ging's wieder nach Nyon, von dort aus mit dem Zug nach Vevey. Dort wartete ein weiterer Höhepunkt auf die Aargauerinnen. Sie bestiegen den "Train des Vignes", der in gemütlichem Tempo die Hügelzüge erklimmt. Man hat eine wunderbare Aussicht auf die Rebberge, den See und am Horizont die Savoyer Alpen. In Puidoux und Palézieux musste nochmals umgestiegen werden, dann konnte bis Zofingen im gleichen Zug sitzen geblieben werden. Suhr - Teufenthal und der letzte Bus brachte die Ausflüglerinnen wieder nach Leutwil. Die Schirme und Regenjacken wurden seit dem Morgen nicht mehr gebraucht. (est)

Aktuelle Nachrichten