Wasserfahrverein Rupperswil
WFV Rupperswil gewinnt Junioren-Cup

Stefan Knörr
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
7 Bilder
130615-JuniorenCupAWS-3-Kranzgewinner.jpg Die Kranzgewinner
130615-JuniorenCupAWS-2-FabianHuber.jpg Fabian Huber gewinnt seinen ersten Kranz
130615-JuniorenCupAWS-4-JuniorenSuterBieri.jpg Erster Sieg bei den Junioren für Alex Bieri und Stefan Suter
130615-JuniorenCupAWS-5-JuniorenSchoriHuber.jpg Erster gemeinsamer Kranz für Colin Schori und Fabian Huber
130615-JuniorenCupAWS-6-Jungfahrer.jpg die Jungfahrer mit den zeitplatzierten Kevin Mucha und Alex Bieri
130615-JuniorenCupAWS-7-Junioren.jpg die Junioren

Bilder zum Leserbeitrag

sk. Der Wasserfahrverein Rupperswil gewann zum dritten Mal in Folge den Junioren-Cup beim AWS Birsfelden und kann damit den Wanderpokal definitiv behalten. Es ist das einzige Wettfahren, wo es auch für die Nachwuchsfahrer ein Vereinsklassement gibt. Zum Gewinn trugen der Sieg und ein Dritter Rang bei den Junioren und ein zweiter Platz bei den Jungfahrern bei. Die Robischwiler sind sehr Stolz auf ihre jungen Wasserfahrer und für den Verein ist es der Lohn für seine jahrelange, erfolgreiche Nachwuchsförderung.

Erster Sieg bei den Junioren
Stefan Suter und Alex Bieri gewannen zum ersten Mal in der ältesten Nachwuchskategorie, bei den Junioren (17 bis 19 Jahre), und konnten damit an ihre Erfolge der letzten Jahre anknüpfen, wo sie bereits viele tolle Resultate herausfahren konnten. Ihren ersten gemeinsamen Kranz gewannen Colin Schori und Fabian Huber, sie wurden dritte. Mit ihrem 7. Rang haben Adrian Zogg und Yanick Reich den letzten Kranzrang um eine Sekunde verpasst.

Podestplatz bei den Jungfahrern
Auch beim zweiten Saisonrennen fuhr Alex Bieri innerhalb einer Viertelstunde zum zweiten Mal aufs Podest. Zusammen mit Kevin Mucha holte er bei den Jungfahrern (14 bis 16 Jahre) die Silbermedaille. Mit Elia Picariello/Nevio Fischer (10. Rang) sowie Roger und Dominik Hofer (18.) waren auch hier drei Rupperswiler Fahrpaare am Start.

Schüler knapp hinter den Kränzen
Knapp hinter den begehrten Kranzrängen klassierte sich Noah Vombach zusammen mit Livio Schlecht vom WSC Bremgarten bei den Jüngsten, den Schülern, als Vierte. Auf den 5. Rang fuhren Dominik Lüscher und Adrian Suter.

Nach dem geglückten Saisonstart freuen sich die Wasserfahrer nun auf das Nationale Paarwettfahren beim WFV Horburg Basel von Ende Juni und zwei Wochen später auf den diesjährigen Saisonhöhepunkt, die Schweizer Meisterschaft in Ryburg-Möhlin.