kath. Frauengemeinschaft
Weltgebetstag der Frauen 2014

Benita Buman
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
5 Bilder
Musik Andreas Kleiner und Rolf Sussmann
Wüste und Wasser Meditation
Papyrus Kunst aus Ägypten
Ägypten in Windisch Einladung zu Gemütlichkeit

Bilder zum Leserbeitrag

Am 7. März fand der Weltgebetstag der Frauen zum Thema „Wasserströme in der Wüste“ und dem Land „Ägypten“ in der Marienkapelle der kath. Kirche statt.

Das Vorbereitungsteam, bestehend aus drei Frauen der reformierten und zwei Frauen der katholischen Kirche, lud zur ökumenischen Liturgie ein.

Nach der herzlichen Begrüssung entführte der Film „Desert Blooming“ nach Ägypten. Eindrücklich zeigt er auf, dass Wüste nicht nur öd und trocken, sondern, dem Wasser sei Dank, auch blühend sein kann. Stellvertretend für Frauen aus Ägypten wurden informative Texte vorgelesen. Musik und Meditation begleiteten den Aufbau des Altarbildes: Der „Nil“ begann symbolisch zu fliessen. Eine Lotusblume, das Anch-Kreuz und der Wasserkrug ergänzten das Bild. Stimmen der Frauen aus dem alten und neuen Ägypten waren zu hören. Das Gespräch von Jesus mit der samaritanischen Frau machte den Bezug zur Bibel und zeigt die Toleranz andersgläubigen gegenüber. Das Wasser - unser Lebensquell – bringt nicht nur die Natur sondern auch uns Menschen zum Blühen, Heilen und Gedeihen. Dem Nil wurden viele „Wassertropfen“ in Form von Gedankennotizen zu Wüste und Wasser mitgegeben. Der Erlös der Kollekte wird für Frauenprojekte in Ägypten und weltweit verwendet. Wie immer endete die Liturgie mit dem Weltgebetstags-Lied.

Die kath. Frauengemeinschaft lud alle BesucherInnen in den „ägyptisch“ dekorierten Saal zu Gemütlichkeit und süssen Köstlichkeiten aus dem Gastgeberland.

Aktuelle Nachrichten