Natur- und Vogelschutzverein Unterentfelden
Was wäre, wenn der Schiibestandweiher nicht gepflegt würde?

Thomas Hersche
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Alle Jahre wieder .... Der Natur- und Vogelschutzverein Unterentfelden konnte die Pflegearbeiten beim Schiibestandweiher bei trockenem Wetter ausführen: Das abgemähte Gras rund um den Weiher wegräumen, die Wasserpflanzen reduzieren, das Schilf mähen und das Wildbienenhotel wieder zugänglich machen. Rund anderthalb Stunden setzten sich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für die Natur ein, bevor es ans Bräteln beim Fritzebrünneli ging.

Warum kann man dieses Naturschutzgebiet eigentlich nicht sich selber überlassen? Die Natur würde doch sicherlich auch ohne fremde Hilfe zurecht kommen? Diese Frage hört man immer wieder. Wenn man diesen korrigierenden Eingriff nicht machte, hätte man schon bald keinen Weiher mehr, sondern nur noch eine Feuchtstelle. Die Umgebung würde verbuschen, der Wald würde diese Fläche zurückerobern. Durch den Schnitt und das Entfernen des Schnittgutes wird gewährleistet, dass der südexponierte Hang auch in Zukunft mager bleibt. So können sich vor allem Pflanzen vermehren, die magere Böden und offene Flächen lieben. Mit dieser Förderung der Biodiversität erreichen wir, dass die Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren in Unterentfelden erhalten bleibt.