Unihockey-Club
Waltenschwil scheidet gegen CH-Meister aus

Im Cup 1/16-Final verlieren die Blue Sharks gegen UHCevi Gossau

Christian Hasler
Drucken
Teilen

Nachdem sich der UHC Blue Sharks Waltenschwil in der dritten Cuprunde gegen das oberklassige Red Sharks Wangen aus Solothurn durchgesetzt hatte, hiess der Gegner im 1/16 Final UHCevi Gossau. Die Zürcher waren als aktueller Schweizermeister klarer Favorit. Die rund 80 Zuschauerinnen und Zuschauer in der Waltenschwiler Turnhalle warteten gebannt auf den Anpfiff des 60-minütigen Cupspiels und bekamen ein attraktives Unihockey zu sehen.

Die Waltenschwiler versuchten zu Beginn mit zwei Linien dem offensiven Spiel von Gossau standzuhalten. Nach einer gegenseitigen Abtastphase musste man nach fünf Minuten trotzdem den ersten Gegentreffer hinnehmen. Die Antwort von Waltenschwil liess nicht lange auf sich warten. Eine Minute nach dem Gegentreffer folgte ein Tor durch F. Renggli, welches jedoch wegen einer Fussbewegung annulliert wurde. Waltenschwil kämpfte ab Mitte des ersten Drittels mit drei Linien, konnte jedoch dem Druck der immer stärker aufspielenden Favoriten nicht jederzeit standhalten. Durch kleinere Individualfehler lag man zur Pause mit 0:5 zurück.

Hochmotiviert kam man aus der Kabine und konnte nach nur 15 Sekunden durch David Graf auf 1:5 verkürzen. Die Hoffnung auf eine Rückkehr ins Spiel hielt leider nicht lange an. Gossau schoss in der 23. Minute zwei Tore innert 5 Sekunden und konnte das Score auf 7:1 erhöhen. Das zweite Drittel war ein Offensivfeuerwerk beider Mannschaften. Egli konnte in der 28. Minute durch einen Schuss von der Mittellinie nochmals verkürzen. Danach verpasste es Waltenschwil jedoch, die guten Chancen zu verwerten. Auf der Gegenseite spielte der Schweizermeister abgebrüht und konnte bis Ende des zweiten Drittels nochmals fünf Tore nachlegen. Das zweite Drittel endete mit einem 2:12 Rückstand.

Gossau effizienter

Im letzten Drittel stellte Waltenschwil auf zwei Linien um, mit der Hoffnung das Tempo nochmals zu erhöhen. Nach 90 Sekunden wurden diese Hoffnungen durch den 13. Gegentreffer gedämpft. Waltenschwil versuchte trotz entscheidendem Rückstand den zahlreichen Zuschauern nochmals 20 starke Minuten zu bieten. Dies gelang. Von den zahlreichen Offensivszenen konnte F. Renggli den Treffer zum 3:13 erzielen, welches zugleich das Schlussresultat war.

Der Unterschied der beiden Mannschaften lag in diesem Spiel klar in der Effizienz. Die starken Leistungen der Torhüter Frei und A. Renggli trugen dazu bei, den Rückstand in Grenzen zu halten. Waltenschwil gab zu keiner Zeit nach und konnte die Zuschauer mit einem kämpferischen und unermüdlichen Auftritt begeistern. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern für die Unterstützung sowie bei Gossau für ein faires und tolles Spiel. (ds)

UHC Blue Sharks Waltenschwil - UHCevi Gossau 3:13 (0:5 / 2:7 / 1:1)
Es spielten: Frei, A. Renggli; F. Renggli, Soldera, Villiger, Horber; P. Müller, Kägi, Hasler; Furrer, Egli, Graf, M. Renggli

Score:
05:40 Gossau 0:1, 08:13 Gossau 0:2, 16:20 Gossau 0:3, 19:00 Gossau 0:4,
19:12 Gossau 0:5; 20:15 Graf 1:5, 22:37 Gossau 1:6, 22:40 Gossau 1:7, 27:58 Egli 2:7, 33:27 Gossau 2:8, 34:02 Gossau 2:9, 34:11 Gossau 2:10, 38:34 Gossau 2:11,
38:59 Gossau 2:12; 41:46 Gossau 2:13, 51:12 F. Renggli (Egli) 3:13.

Strafen:
Waltenschwil: keine
Gossau: 1x2 Minuten

Aktuelle Nachrichten