SP Surbtal
Wahlempfehlung Vizeammann Lengnau

David Burgherr
Drucken
Teilen

Am 26. November wählt Lengnau seinen neuen Vizeammann. Zwei Kandidaten bewerben sich für dieses verantwortungsvolle Amt. Es gibt verschiedene Gründe, warum Marcel Elsässer die bessere Wahl ist.

Erstens bringt er Erfahrung als Gemeinderat mit. Dadurch kennt er die laufenden Geschäfte und kann rasch, kompetent und selbständig handeln. Sein Herausforderer wird erst Gemeinderat und muss sich noch einarbeiten. Entsprechend fehlen ihm die Zeit und Erfahrung für die Rolle als Vizeammann.

Zweitens ist Marcel Elsässer Präsident der Arbeitsgruppe Energie von ZurzibietRegio, Mitbegründer der Energiestadt Surbtal, im ganzen Bezirk bestens vernetzt und der logische Nachfolger in der Perspektive Surbtal. Im Projektausschuss der Perspektive sind die drei Ammänner und Vizeammänner der Surbtalgemeinden vertreten. Sie treiben die erfolgreiche Zusammenarbeit mit bestehenden und neuen Projekten voran. Mit der Wahl von Marcel Elsässer als Vizeammann kann die Perspektive nahtlos weiterentwickelt werden.

Drittens ist es von Vorteil, wenn Ammann und Vizeammann nicht der gleichen Partei angehören. Nach vier Jahren Doppelbesetzung durch die SVP ist hier ein Wechsel angebracht. Die besten Lösungen entstehen bekanntlich durch die ernsthafte Auseinandersetzung mit verschiedenen Sichtweisen.

Diese Wahl darf nicht dem Zufall überlassen werden. Es ist wichtig, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme brieflich oder an der Urne abgeben. Im Interesse von Lengnau und dem Surbtal empfiehlt die SP Surbtal die Wahl von Marcel Elsässer als Vizeammann.