forum 60 plus
VRRB beim TCS in Ausbildung

Casimir Schäffler
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag
17 Bilder
alle Teilnehmer
bremsen, ausweichen, Spur halten.jpg
bremsen und ausweichen
es ist kalt
fahrerwechsel
fahren im Rollstuhl
Instruktor und Präsident
Pneu
Instruktor
Pause
startbereit
Präsident
Vollbremsung
Vollbremsung
warten in Kälte
Wasserpiste

Bilder zum Leserbeitrag

VRRB-Fahrerausbildung beim TCS Frick

Für den Vorstand des VRRB (Verein Rollstuhlfahrdienst Region Brugg) ist es äusserst wichtig die Verantwortung und das Können der Fahrer zu fördern. Deshalb vereinbarte er letzte Woche ein 4-stündiges Fahrtraining auf der TCS-Piste in Frick. Und so fuhren alle 4 Rollstuhl-Autos des Vereins mit je 2 Fahrern über den Bözberg wo sie vom TCS-Trainer René Althaus erwartet wurden. Im Theorieraum der Station erläuterte er zuerst das Programm und die Zielsetzungen des Abends. Die Ziele sind: 1. Erleben der Kräfte beim Autofahren als Fahrer/Mitfahrer im Rollstuhl, 2. Entwickeln der Sensibilität für verkehrsbezogene Situationen, 3. Erleben der Fahrphysikalischen Auswirkungen im Zusammenhang mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Alles Ziele die nicht im Theoriesaal gelernt werden können, und so ging es in den sinkenden Abend und bei kalten Temperaturen auf die Piste. Ein einfacher Slalom war der Anfang, es folgten Bremsübungen auf der tropfnassen Piste, teilweise mit Gleitbelag und alle Fahrer mussten erleben wie sich eine sofortige Notbremsung anfühlt. Im normalen Fahrdienst dürfte man fast nie mit dem ganzen Gewicht auf die Bremse treten – aber es schadet nichts, es erlebt und gespürt zu haben. Dazwischen jeweils Fahrerwechsel und kurze Theorie Einsätze. Weiter auf den Gleitpiste bremsen, ausweichen und gerade anhalten, alles bei verschiedenen Tempi. Diskussionen über den Bremsweg und die Reaktionszeiten wechselten ab, die Meinung aller wurde erfragt und mit den Realitäten verglichen.

In der Pause konnte man sich in der Station etwas aufwärmen und dann ging es mit etwas Theorie weiter. Wie wichtig ist der Pneu, der Luftdruck, das Profil, das Alter, was ist ABS/ESP/ASR und was ist zu beachten und so fort.

Weiter auf der Piste wurde Kurvenfahren geübt, immer im Bewusstsein, dass hinten ein Rollstuhl ist, und auch das Üben des Parkierens vor- und rückwärts gehörte zum Programm.

In der Schlussbesprechung dankt der VRRB Präsident Marcel Hartmeier der TCS-Instruktor und den Fahrern für ihren Einsatz an dieser Ausbildung und im Alltag und wünscht «weiterhin gute Fahrt».

Aktuelle Nachrichten