SLRG Altberg
Vier neue Rettungsschwimmer für das Limmattal

Anna Richi
Merken
Drucken
Teilen
5 Bilder
Konzentriert am Ball Salvatore Martino alarmierte die Bademeisterin und rette dann den Ertrinkenden
Strenge Blicke der Expertin Unter dem prüfenden Blick der Expertin Bettina Pfister bringt Salvatore Martino Kann Genc sicher an den Rand des Beckens
Bergung am Beckenrand Kaan Genc erläutert die Schritte der Bergung einer bewusstlosen Person. Diese Bergungen sind anspruchsvoll, auch für Erwachsene, aber die Kinder kennen die Abläufe und können bereits ab 10 Jahren Bademeister und Rettungsdienste unterstützen.
Grundwissen Rettungsschwimmen: Die Baderegeln Salvatore erklärt die Baderegeln: Die 2. Regel bezieht sich auf Essen am Wasser und den Einfluss von Alkohol und Medikamente auf den Körper.

Am 26. März 2019 flogen im Hallenbad Geroldswil die Rettungsbälle. Vier motivierte Jungen traten zum Jugendbrevet im Rettungsschwimmen an. Sie mussten ihre Fähigkeiten im Schwimmen auf Zeit, im Ringli-Tauchen, durch mehrere Theoriefragen und zwei Rettungen unter Beweis stellen. SLRG-Expertin Bettina Pfister war sehr zufrieden: «Ich habe gemerkt, dass die Kinder sich sehr fleissig vorbereitet haben. Am Anfang waren sie recht nervös, aber das legte sich mit jeder bestandenen Aufgabe immer mehr!»

Die SLRG Sektion Altberg gratuliert Salvatore Martino (Schlieren), William Momberger (Schlieren), Rafael Williner (Weiningen) und Kaan Genc (Oetwil a.d.L.)!

www.slrg-altberg.ch