Christkatholische Kirchgemeinde Baden-Brugg-Wettingen
Vier Kirchen feiern Ostern in der Klosterkirche

Miteinander Ostern gefeiert - Zeichen der Einheit

Wolfgang Kunicki
Drucken
Teilen

Klosterkirche Wettingen, Ostern 2010. Die diesjährige gemeinsame Osternacht in der Klosterkirche Wettingen setze Zeichen. Unter der Federführung der christkatholischen Kirchgemeinde Baden.-Brugg-Wettingen kamen in einer voll besetzten Klosterkirche Christen vieler Konfessionen zusammen um Ostern, das zentrale Fest der Christen gemeinsam zu feiern. „Es muss zusammenkommen, was zusammengehört" hatte Michail Gorbatschow gesagt, als in Europa die Mauer fiel, und so Ost und West zusammengekommen sind. Kirchen verschiedener Denominationen feierten das Osterfest gemeinsam, um so ein Zeichen zu setzen, dass Christen sich nicht gegeneinander abgrenzen müssen, sondern nur zusammen stark sind.
So durften Christkatholiken, Lutheraner, Methodisten und Anglikaner als grosse Familie um Jesus Christus zeigen, dass Einheit unter den Christen nicht nur ein frommer Wunsch, sondern real möglich ist.
Auch die Ostkirche, die dieses Jahr zum selben Termin das Osterfest feiert war geistig mit dabei. Das Ensemble VILA unter der Leitung von Viktor Landa, der aufgrund verwandtschaftlicher Verbindungen der Ostkirche sehr nahe steht öffnete mit Ostergesängen aus der byzantinischen Liturgie in Kirchenslawisch das österliche Fenster zur orthodoxen Kirche.
Ein voller Erfolg für vier Kirchen, die zusammen Ostern, das zentrale Fest der Christenheit in der alten Klosterkirche von Wettingen feierten.

Aktuelle Nachrichten