Schneesport Club
Versammlung des Schneesport Clubs Lenzburg

Rückblick und Ausblick an der Generalversammlung.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Der Schneesport Club Lenzburg tagte zu seiner 77. Generalversammlung diesmal im Clublokal des Tennisclubs. Dies nicht nur weil einige Mitglieder beiden Clubs angehören, sondern gemeinsam auch einen Freischarenzug bilden. So zierten nicht nur die vorweihnachtlichen Kerzen das Clublokal, sondern auch die gemeinsame Freischarenfahne.

Mit seinem bebilderten Rückblick über das vergangene, reich befrachtete Clubjahr, eröffnete Präsident Kurt Immer die Versammlung, gefolgt von den statutarischen Geschäften, mit deren Erledigung jeweils alle Anwesenden zugestimmt hatten. Der Schneesport Club kann 8 neue Mitglieder, davon eine Familie mit zwei Jugendlichen und vier JO-Mitgliedern im Club willkommen heissen, so dass dieser nun 143 Mitglieder zählt. Aus dem Vorstand wurde mit 10 Flaschen Burghaldengut Daniel Styner verabschiedet, welcher in seiner 10 jährigen Amtszeit als Technischer Leiter wirkte und während zwei Jahren auch das Präsidium innehatte. Als Ersatz für den seit 1990 als Revisor tätigen Ueli Steinmann wurde Käthi Häusermann gewählt. Heinz Niederhauser, unser jetziger Zugführer bei den Freischaren-Manövern, rief lustige Begebenheiten aus den guten alten Zeiten des Clubs in Erinnerung, war er doch in den 70er Jahren unser Präsident.

Das Jahresprogramm für das kommende Clubjahr sieht nebst den traditionellen Anlässen wie Weihnachtsbrunch, die Schneesporttage für Kinder der Region Lenzburg, die Teilnahme an verschiedenen Cup-Rennen, das Clubweekend, die Papiersammlung, eine Wanderung und den Fun-Day auch noch die Organisation des Aargauer Cup Rennens am 18. Januar 2009
und die Durchführung des JO-Sporttages des Zentralschweizerischen Skiverbandes in Lenzburg am 30. August 2009, vor.

Den anwesenden Mitgliedern offerierte der Club nach der Generalversammlung gleich zwei reichlich bestückte Buffets: Hauptspeise und Desserts. Lediglich die Tranksame war zum Selbstkostenpreis zu berappen. Offenbar hatte Petrus von unserer Versammlung Kenntnis, denn auf dem Heimweg wurden wir bereits von den ersten Schneeflocken begleitet. (ss)

Aktuelle Nachrichten