Trachtengruppe Merenschwand
Vereinsreise der Trachtengruppe nach Rheinfelden

Adriano Hänggli
Merken
Drucken
Teilen

Dieses Jahr reisten rund 30 Personen in ihren farbenprächtigen Freiämter Trachten nach Rheinfelden .

Die Fahrt mit dem komfortablen Reisecar der Firma Brumann startete am Sonntagmorgen 2. Juli 2017. Vollkommen ohne Hektik fuhren wir bei bewölktem aber noch trockenen Wetter Richtung Rheinfelden, wo es Kaffee und Gipfeli gab. Das moderne Team vom Restaurant Schützen bat uns danach gleich noch um ein Foto – machen sich doch unsere schönen Trachten bestimmt sehr gut auf ihrem Facebookprofil.

Mit den nun gestärkten Kräften ging es für diejenigen, welche noch gut zu Fuss sind, weiter zur Altstadtführung mit Thema "Rheinfelden und seine Wasser". Passend dazu begann es selbstverständlich zu leicht regnen. Wir staunten nicht schlecht, was unser erfahrener Führer alles zu erzählen wusste. Von Königinnen und Königen des Mittelalters bis zu Erklärungen, woher denn viele auch heute noch genutzt Redewendungen herkommen:
Zum Beispiel "Klappe halten" deren Herkunft von den Chorstühlen in den Kirchen stammt – wenn die aufklappbaren Sitzflächen runterfielen und so Lärm erzeugten, wurden die Leute ermahnt, ihre (Chorstuhl-)Klappen (fest-) zu halten. (Etymologische Liste Robi Conrad, 2017)

Bei wunderbarer Sicht auf den Fluss wurde uns im Hotel Schiff am Rhein ein vorzügliches Mittagessen serviert. Nach dem Mittagessen wurden draussen, beim nun wieder klaren Wetter, spontan noch verschiedene Tänze dargeboten – sehr zum Staunen anderer Touristen und Einheimischer. Auch wenn der Schweizer Volkstanz zur Kultur gehört, ist er doch nichts Alltägliches. Mit dem Car fuhren wir nun weiter nach Laufenburg. Kaum angekommen, ging es nun auf ein richtiges Schiff(chen). Von dort aus konnten wir die Flora und Fauna rund um den Rhein begutachten.

Nun bestiegen alle wieder den Reisecar und die Heimreise wurde angetreten. Eine angenehme, ruhige Fahrt durch den schönen Aargau ins (noch schönere) Freiamt vollendete diesen Ausflug. Damit auch dieses Jahr niemand hungrig zu Bett musste, gab es im Rössli in Beinwil noch ein feines Nachtessen.

Die Trachtengruppe bedankt sich bei Martha und Hanni für die Organisation, sowie unserm Chauffeur Gerri für die stets angenehme Fahrt.