Verein Mobil im Alter
Verein "Mobil im Alter"voll in Fahrt

Hansjörg Lüthi
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

K1600_F0000286.JPG Berthe Christoffel, Werner Kämpfer für MiA Suhr

K1600_F0000286.JPG Berthe Christoffel, Werner Kämpfer für MiA Suhr

Unternfelden, am 22 Februar hielt der Verein "Mobil im Alter"- kurz MiA geheissen-seine dritte GV im Ref. Kirchgemeindehaus Unterenfelden ab. Dieser Verein bietet allen Senioren und Seniorinnen und mobilitätseinschränkten Personen beider Entfelden- und ab März auch von Suhr-für bescheidenes Entgelt Fahrgelegenheiten in die drei Dörfer und die umliegenden Gemeinden an. 27 Fahrinnen und Fahrer sind mit ihren Privatautos auf freiwilligr Basis unterwegs, die Klienten von Zuhause an den gewünschten Orten und wieder zurück zu chauffieren. 6 Personen der Koordinationstellen nehmen die Fahrbestellungen am Telefon entgegenund bieten die Fahrer auf. Dieser Fahrdienst erfreut sich ständig grösserer Beliebtheit: Wurden noch 20111473 Fahrten ausgeführt, waren es vergangenes Jahr bereits deren 1647, zwei Drittel aus medizinischen Gründen (Arzt,Spital, Therapie). Aber auch die Gelegenheit, Einkäufe zu tätigen, wurde rege

benutzt. Dabei wurde rund 17.500km zurückgelegt. Und welcher Verein darf sich schon rühmen, in knapp 2 Jahren die Mitgliederzahl von 95 auf über 200 Personen erhöhen zu können? Präsident Hansjörg Lüthi konnte den 51 an der GV erschienen Mitgliedern mitteilen,das die professionellen Dienstleistungen von MiA in weiten Kreisen wahrgenommen werden.So habe man einen ähnlichen,anfänglich nicht sehr prosperierenden Projekt in Obersiggenthal mit dem Vermitteln der Funktionsweise von MiA Support geleistet.Zudem können ab März dieses Jahres auch die Bewohner von Suhr die Dienste von MiA in Anspruch nehmen und Mitglied des Vereins werden. Die Fahrten und deren Koordination sollen daselbst wenn immer möglich auch von Dorfbewohnern wahrgenommen werden. Der Vereinssitz sowie die Leitung von Fahrdienst und Koordination bleiben aber weiter in Unterentfelden. Es entsteht somit si Suhr kein neuer Vorstand trat Vizepräsidentin Margrit Muoth, eine Mitkämpferin der erste Stunde, zurück. Ergänzt wurde das leitende Gremium durch drei Vertreter von Suhr: Berthe Christoffel, Werner Kämpfen, und Kristina Terbrüggen. Die Jahresrechnung schloss mit einem Gewinn von mehreren Tausend Franken ab.Dieses Geld soll aber nicht gehortet werden. Einerseits entstehen durch den Abschluss von Suhr vermehrte Auslagen.Anderseits ist Arbeitsbelastung von Marianne Leisibach, der Leiterin des Koodinationsdienstes, welche auch die sehr aufwendige Abrechnung des Fahrdienstes vornimmt,ausserordentlich gross geworden. Deshalb kann diese Aufgabe nicht auf freiwilligen Basis wahrgenommen,sondern muss angemessen entlöhnt werden. Nach der Mitgliederversammlung referierte Daniel Weber, der Geschäftsleitung der Spitex Suhrental plus. Diese entstand Anfangs 2013 aus der Fusio von 6 lokalen Spitexorganisationen und ist in 17 Gemeinde mit 37.500 Einwohnern tätig. Mit 72 Personen in Verwaltung, Pflege und Hauswirtschaft ist die neue Spitex viel flexibler und wird auch Spezialisten,z.B.für Wundpflege oder Psychiatrie,anstellen können.Ziel ist es,365 Tagen 7.00 bis 22.00 Uhr ihr dienst anzubieten. Rainer Stöckli. Weiter Info: www.mia-entfelden.ch. Fahrbestellung für Entfelden: Tel. 062 511 269 11 / für Suhr : 062 511 26 12

Aktuelle Nachrichten