Gränicher Gwärb
Veränderungen im Vorstand des Gränicher Gwärb

Philip Moser
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Nachdem Christina Wyss als Vorstandsmitglied aus der Gemeinde wegzieht und sich Regula Lindegger und Tom Christen nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung stellten, war es Präsident Urs Knoblauch ein Anliegen die entsprechenden Positionen neu zu besetzen. In Beatrice Schibli als Aktuarin und Philip Moser als Medienverantwortlichen konnten an der Generalversammlung des „Gränicher Gwärb“ den rund 30 Stimmberechtigten für diese wichtigen Ämter gute Nachfolger präsentiert werden. Die Neuen wie auch die verbleibenden Vorstandsmitglieder, Carmela Füchslin (Kassierin) René Fasler, Mathias Signer und als Präsident, Urs Knoblauch, wurden denn auch alle einstimmig für die nächste Amtsperiode gewählt. Bei dieser Gelegenheit betonte Urs Knoblauch, dass er sein Amt als Präsident des „Gränicher Gwärb“ in zwei Jahren für „jüngers Blut“ zur Verfügung stellen wird. Durch berufliche Veränderung war auch der Revisorenplatz von Yvonne Hürbin neu zu besetzen. So konnte mit Annelis Schnyder (bisher) die TB Gränichen Energie AG, in der Person von Oliver Löffler als zweiten Revisor gewonnen werden.
Mit sieben Austritten und sieben Eintritten konnte die Mitgliederzahl des Vereins auf erfreulich hohem Niveau von rund 120 Mitgliedern behalten werden. Die Jahresrechnung schloss mit einem guten Überschuss von 4266 Franken ab, was sich auch positiv auf den Jahresbeitrag auswirkte. Dieser konnte auf tiefen 150 Franken belassen werden. In seinem Grusswort orientierte Gemeinderat Ruedi Gautschi in Sachen Asylantenunterkunft in der Liebegg über den Stand der Dinge und verwies auf die Info-Veranstaltung.
Als Höhepunkt des diesjährigen Jahresprogramms figuriert die „Gwärbi 2014“. Diese findet vom 14. bis 16. November in der Mehrzweckhalle statt. Erfreulicherweise sind laut OK-Präsidentin Regula Lindegger Mitte April schon 75% der Total 1000 Quadratmeter vergeben worden. Weitere Anlässe in diesem Jahr sind noch der Risottoplausch am 22. August, der Herbst-Träff vom 18. November sowie der Jugendausbildungstag im Spätherbst 2014.
Philip Moser