Virtus Wohlen
Unihockey: Junioren C mit starker Leistung

Matthias Strebel
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
VirtusWohlen_Unihockey_JunC3.JPG
VirtusWohlen_Unihockey_JunC2.JPG Unihockey bietet viel Dynamik

Bilder zum Leserbeitrag

Die Junioren C wollten am Samstag vor einer Woche ihre Position an der Tabellenspitze verteidigen. Das dies nicht einfach werden würde, bewies der Spielplan. Mit dem STV Mellingen und Lok Reinach warteten zwei starke, direkte Verfolger. In der Schachenhalle in Bonstetten ging das Team dann auch motiviert ans Werk. Nach dem Sieg über Mellingen musste man aber den Reinachern den Vortritt lassen. Obwohl der Leader nun nicht mehr aus Wohlen kommt, so sind die Jungs noch top motiviert. Die Mission ist nun die Rückkehr an die Spitze.

TV Virtus Wohlen - STV Mellingen 4:1

Gleich zu Beginn mussten die Junioren im Spitzenkampf gegen das zweitplatzierte Mellingen an. Dieses startete etwas träge und langweilig. Der Gegner versuchte, das Tempo soweit wie möglich aus dem Spiel zu nehmen. Doch kaum hatten die Wohler den Ball erobert ging es schnell und die ersten Torchancen kamen auf. Leider traf man das Tor zu Beginn nicht, oder nur den Pfosten. Nachdem der erste Treffer verbucht wurde, war auch der Bann gebrochen. Die Wohler konnten sich klar vom Gegner distanzieren und brachten einen sicheren Sieg nachhause - den fünften in Serie.

TV Virtus Wohlen - UHC Lok Reinach 6:11

Auch in den zweiten Match startete man motiviert. Lok Reinach drückte dem Spiel einen komplett anderen Stempel auf als noch zuvor die Mellinger. Es wurde viel Druck auf das Wohler Tor ausgeübt. In der Offensive fehlte dem Virtus die nötige Durchschlagskraft. Die Lok zog bis zur Halbzeit davon. Nach der Pausenansprache fanden die Junioren ein besseres Rezept, die starke Defensive des Gegners zu durchbrechen. Sie kämpften sich wieder an Lok Reinach heran. Die Hypothek aus Halbzeit eins wog aber noch zu stark und so musste man sich ein erstes Mal geschlagen geben. Den Wohler ist gut zu halten, dass sie nie aufgesteckt haben und bis zum Schluss um jedes Tor und jeden Punkt gekämpft haben.

Das Team ist nun heiss auf die kommende Runde (7.12. in Berikon) und haben ein klares Ziel vor Augen: Die Rückeroberung der Tabellenspitze!

Aktuelle Nachrichten