Unihockey Basel Regio
Ungenügender Start in die zweite Hälfte der Saison

Rainer Altermatt
Merken
Drucken
Teilen
Der Jubel hielt nicht lange an Im Viertelfinale des Schweizer Cups, dominierten die Baslerinnen. Das Nati A-Team aus Laupen sicherte sich erst in den letzten acht Spielminuten den Sieg.

Der Jubel hielt nicht lange an Im Viertelfinale des Schweizer Cups, dominierten die Baslerinnen. Das Nati A-Team aus Laupen sicherte sich erst in den letzten acht Spielminuten den Sieg.

Nach der knapp verpassten Cupsensation im Viertelfinale gegen das NLA-Frauenteam aus Laupen ZH verlieren die Baslerinnen am Samstag auch das erste Spiel in der Rückrunde. Das Unentschieden nach zwei gespielten Dritteln (2:2) kippte nach einem Coaching-Entscheid auf der Seite der Baslerinnen.

Mit geschickten Auslösungen, starkem Zug aufs gegnerische Tor und schneller Verteidigung um das eigene Tor wirkte das Spiel von Unihockey Basel Regio gegen das zweitplatzierte UH Lejon Zäziwil zu Beginn mehr als ausgeglichen. So konnten die Gastgeberinnen nach zwei Dritteln zufrieden auf ihre Leistung zurückblicken.

Der entscheidende Faktor war nun der Kampfwille und dieser war auch da, aber nur bei den Spielerinnen aus Zäziwil. Ins letzte Drittel startete UBR mit 3 neuen, unsicheren Line-Ups und mit dem nächsten Treffer für die Bernerinnen schien die verbliebene Konzentration des Heimteams verloren zu gehen.

Der 5:2-Sieg für Zäziwil war wegen ihrer Leistung im letzten Drittel sicher verdient, jedoch umso enttäuschender für die Baslerinnen, welche während langen Phasen auf Augenhöhe mitspielten. Das Ziel fürs nächste Spiel am 1. Dezember ist klar: Jetzt müssen die Damen aus Basel nur noch wollen.

Unihockey Basel Regio - UH Lejon Zäziwil 2:5 (1:2, 1:0, 0:3)

Sandgruben, Basel. 60 Zuschauer. SR Chuard/Muntwiler.

Tore: 8. I. Gilgen (L. Burger) 0:1. 12. L. Mistri (T. Kissling) 1:1. 18. S. Knörr (R. Bieri) 1:2. 24. T. Kissling 2:2. 41. R. Zimmermann (N. Siegenthaler) 2:3. 57. R. Bieri (L. Locher) 2:4. 60. R. Sterchi (R. Bieri) 2:5.

Strafen: keine Strafen. keine Strafen.