Unihockey-Club
UHC Fricktal Stein überwintert auf dem ersten Platz

Unihockeyaner unterstreichen mit zwei Siegen ihre Aufstiegsambitionen

Merken
Drucken
Teilen

Unihockeyaner unterstreichen mit zwei Siegen ihre Aufstiegsambitionen

Trotz einer wiederum eklatanten Abschlussschwäche gewinnen die Fricktaler ihre zwei Spiele und sichern sich vier wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg in die zweite Liga.

FRICKTAL. Die Tabellenführung behalten und wenn möglich die Aufstiegsgegner vorentscheidend distanzieren. Mit diesem Ziel reiste das rund zwanzig Spieler umfassende Unihockeyteam aus dem Fricktal am Sonntagmorgen nach Aarau. Im ersten Spiel gegen den selbsternannten Aufstiegsfavoriten aus Riehen starteten die Fricktaler gut ins Spiel. Schnell wurde das Führungstor erzielt, danach aber im Torabschluss gesündigt. Wer die Tore nicht macht, bekommt sie selber. Getreu diesem Motto kam es dann auch. Zwei Unachtsamkeiten in der Defensive ermöglichten den Baselländlern vor der Pause zwei Tore und dies stellte das Spielgeschehen auf den Kopf. Sehr wichtig war der kurz vor der Pause und nach Ablauf einer Überzahlsituation erzielte 2:2 Ausgleichstreffer. Im zweiten Abschnitt traten die Fricktaler entschlossener auf und nutzten ihre Torchancen nun endlich aus. Im Gegensatz dazu zogen die Riehener zehn schwache Minuten ein, was zur deutlichen 5:2 Führung führte. Nun verfiel das Team jedoch wieder in altes Fahrwasser, baute durch passives Spiel den Gegner auf und liess diesen bis auf ein Tor wieder herankommen. Schliesslich gewannen die Fricktaler verdient mit 7:5 Toren.

Im zweiten Spiel wartete der Aussenseiter aus Muttenz-Pratteln. Das Spiel ist schnell erzählt. Die Fricktaler waren dem Gegner aus dem Kanton Baselland klar überlegen und erarbeiteten sich eine Vielzahl an Chancen. Ausgenutzt wurden diese wie im ersten Spiel des Tages aber nicht. Statt 7 oder 8:0 stand es deshalb kurz vor Schluss «nur» 2:0 für die Fricktaler. Der Anschlusstreffer zum Schlussresultat von 2:1 war nur noch Resultatkosmetik. In den letzten drei Minuten kam der überlegen spielende UHC Fricktal Stein nicht mehr in Bedrängnis.

Der ärgste Verfolger, der UHC Basel United, blieb in Aarau ebenfalls unbesiegt und bleibt den Fricktalern auf den Fersen. Die Direktbegegnungen zwischen diesen beiden Mannschaften sind bereits gespielt. Der UHC Fricktal Stein hat somit die Verteidigung des ersten Platzes in den eigenen Händen. Mit einer besseren Chancenverwertung wird dieser Vorteil einfacher zu nutzen sein.