Unihockey-Club
UHC Bremgarten schafft den Aufstieg in die 1. Liga

Der UHC Bremgarten gewinnt auswärts gegen das UHT Schüpbach mit 7:6 und damit die Serie mit 2:0.

Drucken
Teilen
17 Bilder

Es ist die Geschichte für ein Wintermärchen. Mit grossen Erwartungen in die Saison gestartet, war die Ernüchterung in Bremgarten nach vier Spielen und vier Niederlagen gross. Der Verein reagierte umgehend, und mit Christian Mariniello, wurde dem bisherigen Coach Peter Zingg, ein versierter Fachmann mit dem Pamalrés vom Gewinn der Schweizer Meisterschaft und des Europacups mit der Damenmannschaft von Red Ants Winterthur zur Seite gestellt. Die Massnahme sollte ihre Wirkung nicht verfehlten. Mit zeitweise sieben Siegen in Serie und einer fast makellosen Rückrunde spielten sich die Aargauer aus dem Tabellenkeller bis auf den heissbegehrten Aufstiegsplatz.
Günstige Ausgangslage
Der zweite Gruppenrang reichte aus, da der Gruppensieger Unihockey Aarwangen II aus reglementarischen Gründen (bereits eine Mannschaft in den Top 3 Ligen der CH) nicht aufstiegsberechtigt ist. Der Aufstiegsmodus sah vor, dass Bremgarten in einem ersten Schritt gegen einen weiteren 2. Liga Gruppensieger um den direkten Aufstieg zu Lasten eines 10. platzierten der 1. Liga eine best-of-three Serie austragen wird. Der Gegner UHT Schüpbach profitierte als Zweitplatzierter in der Gruppe 1 vom Verzicht des Gruppensiegers Meiersmaad. Der Verlierer sollte noch eine zweite Chance in einer Barrage gegen einen 9. Platzierten der 1. Liga erhalten. Doch eigentlich war niemand an einer unnötigen Verlängerung der Saison interessiert.
Playoffstart mit Heimrecht
Die Auslosung bezüglich Heimrecht fiel zu Gunsten des UHC Bremgarten aus. In der prallgefüllten Militärhalle sollte der Grundstein zum Aufstieg in die erste Liga gelegt werden.
Im Scheinwerferlicht und im Glanze zahlreicher Wunderkerzen liefen die Teams zum ersten Kräftevergleich auf. Es sollte sich schnell zeigen, dass zwei ausgeglichene Teams aufeinander traffen. Das Spiel blieb bis zum Ende offen, und erst in der Verlängerung gelang den Aargauern das Golden Goal zum 6:5-Sieg.
Zwei Matchbälle
Dieses entscheidende Tor ermöglichte Bremgarten die Serie bereits im Rückspiel in Zollbrück zu entscheiden. Sie durften sich dabei auf die lautstarke Unterstützung von über 60 angreisten Fans verlassen. Und keiner von Ihnen sollte sein Kommen bereuen.
Den Reussstädtern gelang ein optimaler Start. Zur Pause lag man mit 3:1 in Front. Im Gegensatz zum Hinspiel hatte man den Gegner nun auch bei Standardsituationen besser im Griff. Unverständlich darum der Einbruch im zweiten Abschnitt. Mit vier Toren in Serie drehte das Heimteam das Resultat zu seinen Gunsten. Gerade rechtzeitig kam die Reaktion der Bremgartner mit dem Anschlusstreffer zum 4:5. Im Schlussdrittel mit total 10 Strafminuten sorgten die Special Teams für die Entscheidung. Bremgarten überstand eine doppelte Unterzahl und sorgte seinerseits mit zwei Toren im Powerplay für die Vorentscheidung. Nach je einem weitern Tor stand das Schlussresultat fest. Bremgarten gewinnt das Spiel mit 7:6 und damit die Serie gegen Schüpbach mit 2:0. Pünktlich zum 25 jährigen Vereinsjubiläum steigt das Fanionenteam somit in die 1. Liga auf!
Ein grosses Dankeschön an unsere treue Fangemeinschaft! Sie haben massgeblich zum Sieg beigetragen. Super gsi!

Aktuelle Nachrichten