Schweizer Alpen-Club Sektion Lägern
Überwältigende Mehrheit für Baukredit Rotondohütte

Der SAC Lägern baut die Rotondohütte für 1,4 Millionen Franken um.

Drucken
3 Bilder

Am vergangenen Donnerstag fand sich eine grosse Zahl interessierter Klubmitglieder des SAC Lägern im Saal des Restaurant Hirschen in Kirchdorf für eine ausserordentliche Generalversammlung ein. Diese Versammlung hatte über den Antrag zum Ausführungskredit für den Umbau der Rotondohütte zu befinden. Das Projekt, welches ausführlich am Dienstag in der Aargauer Zeitung vorgestellt wurde, bezweckt die Infrastruktur der Rotondohütte den heutigen Erfordernissen anzupassen und den Brandschutz zu verbessern. Mit Gesamtkosten von 1.4 Millionen Franken ist dieser Umbau eine grosse Herausforderung an alle Beteiligten.

Nach einer kurzen Begrüssung durch den Präsidenten des SAC Lägern, Lukas Zehner, wurde das Bauvorhaben durch Mitglieder der Planungs- und Baukommission vorgestellt. Der Leiter der Planungs- und Baukommission, Andreas Oppliger, präsentierte das Bauprojekt und den Kostenvoranschlag. Der Zeitplan wurde von Benedikt Schenker vorgestellt. Kurt Füllemann erläuterte als Leiter der Finanzierungskommission die Projektfinanzierung. Im Anschluss an diese Präsentationen wurde das Projekt intensiv und engagiert diskutiert. Es war spürbar, wie wichtig und wertvoll die Rotondohütte für die Mitglieder ist. Die Voten zeigten mit welchem grossen Interesse dieses Vorhaben verfolgt wird. Neben einigen grundsätzlichen Fragen und Anregungen wurden auch viele, zum Teil sehr detaillierte Fragen gestellt. Die anwesenden Mitglieder der Planungs- und Baukommission haben die Möglichkeit gerne wahrgenommen, diese Fragen zu beantworten und haben die Anregungen dankend entgegengenommen.

Kurz nach 10 Uhr konnte dann der Präsident zur Abstimmung schreiten. Dabei wurde für das vorgelegte Projekt ein Kredit mit Gesamtkosten von 1.4 Millionen mit einer überwältigenden Mehrheit angenommen. Nun, da der Baubeschluss vorliegt, sind alle gefordert, ihren Teil zum Gelingen beizutragen. Sowohl in der Planung, für die Werbung, wie auch für die Finanzierung ist noch viel Arbeit zu leisten. Während dem Bau werden dann viele Hände gebraucht. Dieses grosse Vorhaben wird die ganze Sektion fordern. Die ausserordentliche Generalversammlung war nur ein Schritt auf dem Weg zum Ziel. Viele Schritte wurden bis anhin unternommen und viele Schritte sind noch nötig. Sowohl die überwältigende Zustimmung wie auch das grosse Interesse der Mitglieder am Projekt und die engagierte Diskussion an der ausserordentlichen Generalversammlung lassen zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Lukas Zehnder

Aktuelle Nachrichten