Handballclub
TV Endingen bezwingt Dagmarsellen mit 39:23 (17:8)

Beim TV Endingen haben auch die ganz jungen Spieler eine souveräne Leistung abgeliefert und einen deutlichen Sieg eingefahren.

Drucken
Teilen

Die Partie begann sehr schleppend, beiden Teams kamen nicht so richtig in die Gänge kommen. Nach fünf Minuten führten die Endinger gerade mal mit 2:0. Doch danach kam das Team von Trainer Zoltan Cordas, der überraschenderweise seine beiden Routiniers Marco Eggenschwiler und Borna Franic auf der Bank liess, immer besser ins Rollen. Nach 18 Minuten führten die Surbtaler mit 8:3. Bis zum Seitenwechsel hatte Dagmarsellen ganze acht Treffer zu Stande gebracht, während Goalie André Willimann bereits 17mal hinter sich greifen musste.

Handschrift von Cordas zu sehen
Die Leistung der Nachwuchsleute kann man ganz kurz beschreiben: Überzeugend! Im Rückraum wirbelte Christian Riechsteiner auf der zentralen Position und links von ihm Lukas Schubnell, der gelernte Flügelspieler. Am Kreis versuchte Marvin Lier die Freiräume zu schaffen. Natürlich klappte längst noch nicht alles, aber die Talente haben unter Coras sichtbar weitere Forschritte gemacht. Und für Franic war es auch kein Problem: „Die haben es verdient. Nur so können sie wirklich Erfahrungen sammeln", erklärte der kroatische Regisseur, der den Jungen immer wieder sehr viel hilft und erklärt. „Das war eine gute Vorbereitung für weitere Aufgaben", erklärt der Shooter, der die Torschützenliste der NLB weiterhin souverän anführt.

Unter die Räder gekommen
Als dann in der zweiten Hälfe noch der ehemalige Schweizer Nationalspieler Eggenschwiler und Franic auf die Platte kamen, hatte Dagmarsellen gar keine Chance mehr. Gerade Kreisläufer Eggenschwiler schien geladen und erzielte ein halbes Dutzend Treffer. Dazu holte er mehrere Siebenmeter und Zeitstrafen für sein Team heraus.

Imponierend auch die Leistung der Flügel, welche immer wieder erfolgreich in den Gegenstoss gingen: Am Ende hatte Manuel Gretler neun Treffer und Marco Schneider nur ein Tor weniger auf ihrem persönlichen Konto.
Ebenfalls erfreulich war auch, dass sich fast alle Akteure in die Torschützenliste eintragen konnten. So feierte Stephan Huwyler seinen ersten Treffer in der Nationalliga B. Aber auch Simon Huwyler und Oliver Meier steuerte je ein Tor zum Kantersieg gegen Dagmarsellen bei.
Selbstverständlich haben alle treuen Endinger Fans in der Halle gesehen, dass Dagmarsellen eine äusserst limitierte Mannschaft hat und die Equipe nicht umsonst gegen den Abstieg kämpft. Aber trotzdem müssen die Nachwuchsleute zuerst einmal in der Lage sein, die geforderte Leistung abzurufen. Und dies nicht im Training oder in einem lockeren Testspiel, sondern in einem Ernstkampf. Und diese Belastungsprobe haben sie erfolgreich bestanden.

Aufstiegsrunde im Visier
Jetzt stehen noch zwei Partien in der Meisterschaft an: Am Samstag, 28. März müssen die Endinger in Lyss antreten und am 4. April empfangen sie in Obersiggenthal den BSV Stans zum nächsten Heimspiel. Danach geht für den nach wie vor ungeschlagenen Leader der NLB endlich die langersehnte Aufstiegsrunde los. Doch vorerst können sich die Beteiligten mal kurz an der erbrachten Leistung freuen: Für Endingen war es ein rundum gelungener Auftritt: Das Knie von Goalie Raphael Aeberhard - der eine hervorragende Leistung zeigte - hat gehalten und die Jungen haben bewiesen, dass sie immer mehr in der Lage sind, Verantwortung zu übernehmen.

Alexander Wagner

TELEGRAMM

Handball, NLB

TV Endingen - TV Dagmarsellen 39:23 (17:8)
Sporthalle Obersiggenthal. - 500 Zuschauer. - SR Zwahlen/Würzer. - Torfolge: 2:0, 3:1, 5:3, 9:4, 10:5, 13:6, 14:7, 16:7, 17:8; 18:9, 19:10, 24:11, 27:12, 30:14, 33:17, 34:19, 35:20, 36:21, 37:22, 39:23. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Endingen, 3mal 2 Minuten gegen Dagmarsellen:
TV Endingen: Aeberhard (ab 56. Kuhn); Gretler (9), Franic (2), Simon Huwyler (1/1), Eggenschwiler (6), Riechsteiner (3/1), Lier, Schneider (8), Meier (1), Schubnell (3), Fongué (5/1), Stephan Huwyler (1).
Willimann (ab 31. Küng); Stettler, Kurmann (6), Felder, Silvan Graf (1), Bratschi, Roland Graf (3), Sutter (8/3), Leuenberger (2), Häfliger, Schmid (2), Merz (1).
Bemerkungen: Endingen setzt Franic und Eggenberger erst in der zweiten Halbzeit ein. 35. Küng hält Penalty von Franic (19:10).

Aktuelle Nachrichten