Turnverein
Turnverein Meisterschwanden am Regionalturnfest

Erfreuliches Ergebnis in Muri erzielt

Drucken
Teilen

Erfreuliches Ergebnis der Meisterschwander Turnerinnen und Turner am Regionalturnfest in Muri. "Mitmachen zählt" heisst es, und "dabei sein ist das Grösste". Unter diesem Motto nahmen auch der Damenturnverein und Turnverein Meisterschwanden in Muri am Regionalturnfest Freiamt teil.
Die Geselligkeit in der Turnfest-Atmosphäre, aber auch das sich Messen mit anderen Vereinen, und der Ansporn, eigene Bestleistungen zu übertreffen, sorgten für zusätzliche Motivation. Und natürlich wurden im Vorfeld die verschiedensten Disziplinen intensiv trainiert.

Meisterschwanden nahm Teil am Festwettkampf (bestehend aus einer Leichtathletik-Disziplin und einer Übung im Geräteturnen) mit 4 Turnerinnen und 6 Turnern, Leichathletik-Mehrkampf mit 4 Turnern, Geräteturnen zu zweit mit 10 Turnerinnen, Vereinswettkampf Jugend mit über 20 Kindern und am
Vereinswettkampf mit über 20 Aktiven.

Zum richtigen Erfolgserlebnis wurden schliesslich die erfreulichen Leistungen und guten Rangierungen in den Vereinswettkämpfen, welche (zumindest aus Sicht des Vereinsgeistes) gewiss im Vordergrund standen.

Die Jugi Meisterschwanden erreichte dabei in der ersten Stärkeklasse den guten 9. Rang (bei 22 teilnehmenden Vereinen). Die zu bestreitenden Disziplinen waren ein Spielparcours, Schulstufenbarren, Gerätekombination, Weitsprung, Gymnastik Kleinfeld und Pendelstaffette.

Auch den Aktiven gelang (mit einem ebensolchen 9. Rang aus 22) ein hervorragendes Ergebnis. Ihre Disziplinen waren Schulstufenbarren, Gymnastik Kleinfeld, Barren, Schleuderball und Fachtest Allround (verlangt sind dabei in drei verschiedenen Übungen eine Kombination von Geschicklichkeit, Ballgefühl und Ausdauer). Besonders erwähnenswert ist das Top-Ergebnis im Schulstufenbarren, wo die 16 Turnerinnen vom Damenturnverein Meisterschwanden mit einer 9.25 brillierten!

Bestimmt waren auch die guten Randbedingungen ein nicht zu unterschätzender Faktor für diese guten Leistungen. Das Wetter passte, Anlagen und Infrastruktur waren in bestem Zustand, die Organisation war hervorragend, die Verpflegung liess kaum Wünsche übrig und natürlich half das immer wieder unterstützende Anfeuern der Besucher und Fans aus Meisterschwanden. (cca)