Turnerinnenreise des SVKT Windisch

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Eine fröhliche Schar von 20 Turnerinnen trotzte gutgelaunt diesem Tag, den man den Tag des Wassers nennen könnte.

Mit dem Zug ging es Richtung Innerschweiz, das Hochstuckli im Visier. Bei dichtem Nebel und Regen ohne Unterlass erreichten wir mit der Drehgondelbahn den Mostelberg. Hier erwartete uns das Highlight des Tages. Wir überquerten die längste Seilbrücke Europas. Weil zum Regen auch noch stockdicker Nebel dazu kam, mussten wir die Wanderung verkürzen und den sicheren Weg um die Engelhörner nehmen. Zurück im Rest. Mostelberg hatten wir eine heisse Suppe redlich verdient und um ganz aufzutauen führte sich manch eine Turnerin auch noch einen Schümli Pflümli zu Gemüte.

Die Heimreise führte über Biberbrugg und Wädenswil, von wo uns „die Helvetia“ über den Zürichsee an die Goldküste brachte. Wir freuten uns auf das Nachtessen, das uns im Rest. Fähnlibrunnen in Küsnacht serviert wurde. Satt und zufrieden begaben wir uns nach dem feinen Essen zum Bahnhof, zum ersten mal trockenen Fusses an diesem Tag. Trotz Wetterpech erlebten wir einen tollen, abwechslungsreichen Tag und danken den beiden Organisatorinnen Isabelle und Kathrin ganz herzlich.

Margrit Weber