Tischtennisclub Döttingen
TTC Döttingen / Aus gegen Favoriten 2. Hauptrunde im SC

Walter Riechsteiner
Drucken

TTC Döttingen
Aus gegen Favoriten in der 2. Hauptrunde im Schweizer Cup
17.12.2016, wr

Das 2. Hauptrundenspiel gegen den Favoriten Young Star Zürich bedeutet für den TTC Döttingen das Aus im Schweizer Cup. Die Gäste aus Zürich waren mit einer starken Delegation ins untere Aaretal angereist. Mit drei A-Spielern und einem B-Spieler waren sie den Döttingern klassierungsmässig klar überlegen. Mit dem A18-Spieler Schaufelberger trat sogar ein ehemaliger Nationalliga A-Spieler an. Einzig bei den beiden D3-Spielern war die Heimmannschaft ebenbürtig. Bei den Döttingern fehlten leider Tine Celcer aus der ersten, sowie Patrick Müller und Daniel Häfeli aus der zweiten Mannschaft. Somit musste das Team Döttingen 3 in diesem Cup-Wettbewerb aushelfen.

Die klassierungsmässig unterlegenen Döttinger wehrten sich tapfer. Die Aufgabe wurde dabei unterschiedlich gelöst.

Im ersten Paarkreuz spielten Robin Mühlebach und Victor Granet. Robin spielte gegen die höher klassierten Gegner gutes Tischtennis, konnte jedoch nur einen Satz, in einem hochstehenden Spiel gegen Schaufelberger (A18), gewinnen. Dabei gingen die verlorenen Sätze jeweils nach Führungen äusserst knapp verloren. Victor musste die Überlegenheit seiner Gegner, ohne Satzgewinn, zugestehen. Er konnte hierbei aber durchaus mithalten.

Im 2. Paarkreuz versuchten Mimmo Calabretto und Sabrina Schifferle Punkte für das Team zu ergattern. Dies gelang den Beiden hingegen nicht. Einzig Mimmo gelang gegen den B14-Spieler fast. Verlor er dieses Spiel 1:3. Wobei einige Sätze doch knapp ausgingen. Ohne Chance gegen ihre Gegner war hingegen Sabrina.

Im dritten Paarkreuz spielten die jungen Roman Kleiner und Paul Seidel mit Erfolg. Paul vermochte seine weisse Weste im diesjährigen Schweizercup zu bewahren und siegte auch diesmal in beiden Einzeln. Ebenfalls beide Spiele konnte diesmal auch Roman gewinnen.

In den Doppelspielen vermochten die Döttinger nur ein Doppelspiel für sich entscheiden. Roman und Paul gewannen gegen das schwächste Doppel der Zürcher mit 3:1.

Mit dem Schlussresultat von 5:10 zu Gunsten Young Star Zürich ging das diesjährige Cup Abenteuer leider zu Ende.

Aktuelle Nachrichten