Frauenbund Leuggern
Tolle Unterhaltung an der 97. GV

97. GV in österlich dekorierter Lupe mit toller Unterhaltung

Claudia Etter
Drucken
Teilen

Am vergangenen Donnerstag, den 18. März konnte Margrit Keller, Co-Präsidentin 63 Mitglieder sowie 5 Gäste zur 97. GV begrüssen. Der Lupensaal wurde von einigen Frauen aus Full und Reuenthal mit vielen Hühnern und Eiern österlich dekoriert.

Die Traktanden wurden speditiv behandelt und genehmigt. Wortgewandt und auf amüsante Art rief Marianne Schindelholz die verschiedenen Anlässe und Aktivitäten des verflossenen Vereinsjahres nochmals in Erinnerung. Anschließend konnte die Kassieren Urs Neuenschwander auch dieses Jahr wieder über einen Gewinn berichten. Nach dem Bericht der zwei Revisorinnen wurde die Rechnung mit Applaus genehmigt und die exakte Arbeit verdankt.

Mutationen

Der Frauenbund musste dieses Jahr leider von fünf verstorbenen Mitgliedern Abschied nehmen. Zum Gedenken wurde je eine Kerze angezündet und Pfarrer Stefan Essig nahm die Verstorbenen im Gebet auf.

Als weitere Mutationen sind ein Austritt und erfreulicherweise sieben Neumitglieder zu verzeichnen. Die sieben Frauen wurden mit einem grossen Applaus im Frauenbund herzlich willkommen geheissen.

Nach sieben Jahren Vorstandstätigkeit verlässt Marianne Schindelholz das Gremium. Sie durfte sich, wie gewünscht, durch einen schön verzierten Türrahmen verabschieden. Neu wurde Nina Iacovone Müller, Schlatt, als Ortsvertreterin in den Vorstand gewählt.

Jahresprogramm 2010

Luzia Rennhard, Sonja Suter und Sonja Wenger stellten der Versammlung das vielseitige und interessante Jahresprogramm 2010 vor. Mit lustigen Sketch-Einlagen wiesen Sie auf die verschiedenen Anlässe hin und ernteten dafür viele Lacher und grossen Applaus. So werden Vorträge über den Einsatz von Bachblüten, Grenzen setzen, Energiesparen im Haushalt, Klangschalen und zum Thema gesund durch den Winter angeboten. Auch Kreativkurse wie Blätterschalen aus Beton, Deko aus Naturmaterialien, weihnachtlicher Türschmuck und das Basteln der Weihnachtsgeschenke für Kinder fehlen nicht im Programm. Als kleines Highlight wird sicher der vergnügliche Abend mit Schreiber und Schneider am 10. September sein. Weiter finden auch dieses Jahr die traditionellen Anlässe wie der Plauschjass, Kleiderbörsen, Seniorenadventsfeier, und der Tagesausflug statt. Auch einige kirchliche Anlässe werden durch Mithilfe des Frauenbundes unterstützt.

Warme Füsse für Kinder in Osteuropa

Im vergangenen Herbst suchte der Frauenbund Verstärkung beim Sockenstricken und wurde auch fündig berichtete Claudia Etter . Unter fachmännischer Leitung von Christine Zbinden, Full konnten an zwei Abenden im September und Oktober die Kenntnisse aufgefrischt oder das Sockenstricken gar neu erlernt werden. Viele Freiwillige strickten auch fleissig zu Hause und so kamen über 120 Sockenpaare zusammen. Diese wurden an das christliche Hilfswerk Metro Ministries zur Weiterleitung überbracht. Die Präsentation und die persönlichen Berichte von Thomas Fankhauser, Christa Keller und Edith Kohler zeigten eindrücklich, wie die Socken und Stiefel an arme Kinder und bedürftige Familien verteilt wurden. Überzeugt vom Einsatz dieses Hilfswerkes entschied sich der Vorstand, das Sockenprojekt mit einer Geldspende von Fr. 500.-- zu unterstützen. Allen Strickerinnen sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt.

Im Anschluss berichtete die Regionalvertreterin des AKF, Beatrice Hausherr, über die Hilfeleistungen des Muttertagsfonds und die Unterstützung dessen durch den Verkauf der Fotokarten.

Beste Stimmung mit dem Trio der „Chrüzbodemattchlapfhöchi“

Nach dem offiziellen Teil liess das feine Dessertbuffet keine kulinarischen Wünsche offen. Der Auftritt der Alphörnbläser Roli Felber, Theo Sibold und Markus Bärtschi machte Stimmung und liess die Frauen in Hochform aufblühen. Sie liessen sich von den witzigen Sprüchen und Sketche mitreissen und schwenkten zum Lied „ewigi Liebi“ die Schweizerfähnchen. Zum Abschluss wurde die Schätzfrage aufgelöst und drei Gewinnerinnen könnten schöne Preise in Form eines Gutscheines zum Leseabend mit Schreiber und Schneider, zur Kräuterwanderung mit Maja Stürmer oder an einen der vielen Vorträge aus dem Programm 2010 entgegennehmen. Die Anwesenden genossen das gemütliche Beisammensein und pflegten die Geselligkeit bevor sie sich auf den Heimweg machten. Einen herzlichen Dank gilt allen Personen, die zum guten Gelingen dieses Abends beigetragen haben.

Aktuelle Nachrichten