Tischtennisclub Döttingen
Tischtennisclub Döttingen / GV 2017

Walter Riechsteiner
Drucken
Teilen

TTC Döttingen / GV Döttingen, 11.06.2017, wr

Am 11. Mai 2017, 20.00 Uhr hat der Tischtennisclub Döttingen die 51. Generalversammlung durchgefÃ1⁄4hrt. Präsident Werner Portmann konnte zügig durch die Traktandenliste führen.

Dem Protokoll der letzten GV, dem Jahresbericht des Präsidenten und dem Tätigkeitsbericht, der Rechnung / Abschluss der Saison 2016/2017 und dem Budget 2017/2018 wurden von den 15 anwesenden Mitgliedern jeweils einstimmig zugestimmt. Bei den Mutationen gab es folgendes zu vermelden: bei einem Austritt konnte die Versammlung gleich 4 neue Mitglieder begrüssen. Die Mitgliederbeiträge für die kommende Saison wurden unverändert belassen.

Wahl des Vorstandes und der Revisoren

Aus dem bestehenden Vorstand lag keine Demission vor. Tagespräsidentin Sabrina Schifferle führte die Wahlen durch. Werner Portmann (Präsident), Patrick Keller (Kassier), Thomas Riechsteiner (Spielleiter) wurden in Ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Die bisherigen Revisoren Daniel Häfeli und Walter Riechsteiner wurden für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt.

Rückblick, Spielleiterbericht

  1. Mannschaft / 1. Liga Die Mannschaft konnte die Saison erfolgreich gestalten. Die 1. Mannschaft erreichte den guten 2. Rang und dies trotz dem Fehlen vom Leader Robin Mühlebach in der Rückrunde infolge seines Auslandaufenthaltes. Die Mannschaft wurde in der Rückrunde durch die Spieler der 2. Mannschaft sowie neu auch von Maurizio Finocchiaro ergänzt. Am Schluss winkte der Mannschaft die Chance für den Aufstieg in die NLC. An den Aufstiegsspielen in die NLC vom 6. Mai 2017 in Neuhausen verpassten Tine, Victor, Maurizio und Patrick den Aufstieg trotz harter Gegenwehr und guten Spielen knapp und erreichte den 3. Gruppenrang.
  2. Mannschaft / 2. Liga Dass es für die Mannschaft eine überaus schwierige Saison werden sollte war Mimmo, Daniel und Patrick von vornherein klar. Nach der Vorrunde belegte die Mannschaft den letzten Tabellenplatz. Die Rückrunde verlief dann allerdings viel besser. Da wurden diverse Spitzenmannschaften geschlagen. Neben einer einzigen Niederlage verzeichnete man 4 Siege sowie noch 2 Unentschieden. Mit dieser Bilanz konnte man sich auf den 6. Platz verbessern. Ein minimaler Abstand von 2 Punkten auf den 3. Rang zeigte dabei die Ausgeglichenheit dieser Gruppe auf. Nichtsdestotrotz konnte der Abstieg leider nicht verhindert werden.
  3. Mannschaft / 4. Liga Die 3. Mannschaft spielte eine gute Saison in einer starken Gruppe und belegte am Schluss den ausgezeichneten 3. Platz. Die Mannschaft mit Sabrina Schifferle, Roman Kleiner und Paul Seidel spielten fast die ganze Saison in dieser Besetzung infolge verletzungsbedingtem Ausfall von Walter Riechsteiner. Die beste Einzelbilanz wies dabei der junge Paul Seidel auf. Er gewann dabei 33 Einzel und verlor lediglich 9 Spiele.
    Diese Mannschaft, wird die nächste Meisterschaftssaison in der 4. Liga bestreiten.
  4. Mannschaft / 4. Liga Die 4. Mannschaft spielte eine gute Saison und belegte schlussendlich den sehr guten 2. Rang hinter einem souveränen TTC Wohlen 1. Die ausgeglichene Mannschaft mit Patrick Keller, Thomas Riechsteiner, Werner Portmann und Samuel Zumbühl verloren dabei nur 3 Spiele. Eine gute Einzelbilanz wies Patrick Keller auf. Er gewann 32 Einzel und verlor lediglich 6 Spiele.
    Auch diese Mannschaft, wird die nächste Meisterschaftssaison wieder in der 4. Liga bestreiten können.
  5. Mannschaft / 5. Liga Die 5. Mannschaft wurde geprägt durch das Fehlen von Christoph Erdmann (verletzungsbedingt) sowie Abwesenheiten von Spielern. Dies reichte nicht um den Abstieg zu verhindern. Diese Mannschaft wird neu in der 6. Liga spielen müssen.

Weitere Resultate

Neben der erfolgreich abgeschlossenen Mannschaftsmeisterschaft wurden noch weitere gute Resultate an Turnieren (NWTTV und Aargauer Einzel- und Doppelmeisterschaften) verzeichnet.

Erfolgreichste Teilnehmer waren Robin Mühlebach, Maurizio Finocchiaro und Sabrina Schifferle. Sie holten bei diesen beiden Turnieren nicht weniger als 4 Gold, 3 Silber- und 9 Bronzemedaillen,

Im Schweizer-Cup war erst in der 2. Hauptrunde Schluss. Gegen einen starken NL-B Vertreter Young Stars Zürich zeigten die Döttinger eine ausgezeichnete Leistung, vor allem der junge Paul Seidel vermochte 2 Einzel für sich entscheiden. Trotzdem wurde das Spiel mit 5:10 gegen die hochklassierten Gegner verloren.

Ausblick Saison 2017/2018

Der TTC Döttingen wird die nächste Meisterschaftssaison wie folgt in Angriff nehmen.

Die 1. Mannschaft spielt in der 1. Liga (Robin, Tine und Victor werden unterstützt durch Maurizio Finocchiaro).

Die 2. Mannschaft wird nach dem Abstieg neu in der 3. Liga mit den Spielern Mimmo Calabretto, Daniel Häfeli und Patrick Müller auftreten.

Die 3. und 4. Mannschaft werden beide in der 4. Liga spielen.

Die 5. Mannschaft spielt nach dem Abstieg neu in der 6. Liga.

Weitere Einsätze des TTC Döttingen werden wieder im Schweizer Cup und im Aargauer Cup erfolgen.

Turniereinsätze von Döttinger Spielern werden an den Aargauer- und NWTTV-Meisterschaften stattfinden.

Tätigkeiten

In der Saison 2017/2018 werden neben der Mannschaftsmeisterschaft wiederholt auch andere Tätigkeiten durchgeführt. Dies sind unter anderem Aktivitäten wie Minigolf, Handicap-, sowie das Späckbrettliturnier. Wie alljährlich ist auch der Brätelabend bei Mimmo ein fester Bestandteil in der Agenda des TTC Döttingen. Neu ausgetragen wird ein durch Samuel Zumbühl organisierter Bowlingabend

Die Trainings finden jeweils Dienstag und neu (ab August 2017) am Donnerstag von 20.00 bis 22.00 Uhr in Döttingen, in der alten Turnhalle «im Boge», im Untergeschoss statt.

J+S-Training, Juniorentraining und Tischtennislehrer

Die J+S-Leiter Thomas und Walter Riechsteiner, Robin Mühlebach, Roman Kleiner sowie Hilfsleiter Paul Seidel bieten Jugendlichen weiterhin ein unterhaltsames und lehrreiches Tischtennistraining an, welches jeweils neu am Donnerstag, 18.30 bis 20.00 Uhr stattfindet.

Um 21.30 Uhr durfte Präsident Werner Portmann die diesjährige Generalversammlung mit einem starken Applaus schliessen. Den anwesenden Mitgliedern wurde vom Verein ein feines Fleischplättli offeriert und anschliessend wurden noch weitere, angeregte Diskussionen durchgeführt.