Tischtennisclub Döttingen
Tischtennisclub Döttingen / Aargauermeisterschaft Saison 2016 -2017

Walter Riechsteiner
Drucken

Der Tischtennisclubs Döttingen an den Aargauer Einzel- und Doppelmeisterschaften in Brugg vom 30.04.2017

(wr, 7.05.2017) Gute Leistungen. Aargauer Meister-Titel für Maurizio Finocchiaro bei den Senioren O40

Der TTC Döttingen kehrte erfolgreich mit 3 Medaillen von den diesjährigen Aargauer Einzel- und Doppelmeisterschaften in Brugg nach Hause zurück.

Dabei erzielten Sabrina und Maurizio beste Rangierungen.

Mixed-Doppel:
Die beiden Döttinger Spieler Sabrina Schifferle und Roman Kleiner erreichten den Viertelfinal und verloren erst nach hartem Widerstand gegen das Spitzendoppel Jäger-Ebner aus Bremgarten. Dabei war Sabrina noch durch eine im Einspielen erlittene Rückenverletzung handicapiert.

Damen Kategorie C: Sabrina liess sich durch die Verletzung nicht beeindrucken und spielte sich bis in das Finale vor. Einzig im Final verlor sie gegen die Bremgartnerin Daria Schindler knapp in 4 Sätzen. Somit holte sie sich verdient die Silbermedaille.

Damen-Doppel:
Mit ihrer Bremgartner Doppel-Partnerin Daria Schindler erreichte Sabrina die Halbfinals, wo sie gegen das routinierte Damen-Doppel Ebner-Geissberger in 3 Sätzen unterlegen waren und platzierten sich auf dem 3. Rang (Bronze-Medaille).

Kategorie O40:
In dieser Kategorie war der TTC Döttingen durch Maurizio Finocchiaro (C9) vertreten. Dieser spielte seine Klasse aus und spielte sich bis ins Finale vor. Dabei besiegte er den starken Oltner Spieler Stefan Rüegg (B13) im Halbfinal knapp im 5. Satz und dies nach einem 0:2 Satzrückstand. Somit stand er im Final dem Fricker 1.Liga-Spieler Roland Döbeli gegenüber. Auch dieses Spiel ging über die volle Distanz von 5 Sätzen. Diesen gewann Maurizio glücklich mit 11:8 und gewann verdient den O40-Aargauermeister-Titel.

Herren Kategorie C6-C8:
In dieser Kategorie starteten Roman Kleiner, Paul Seidel und Werner Portmann. Sie kämpften mit unterschiedlichem Erfolg. Paul Seidel verlor im Achtelfinal gegen den späteren Herren C-Sieger Till Klein. Roman Kleiner und Werner Portmann erreichten das Viertelfinal. Beide verloren aber diese Spiele, wobei Roman seine Sätze gegen einen stärkeren Gegner nur knapp verlor.

Herren Kategorie D3-D5:
In dieser Kategorie starteten Roman Kleiner, Paul Seidel und Sabrina Schifferle. Als einziger erreichte Paul Seidel die Achtelfinals, wo er gegen den späteren Finalisten Adrian Rickenbacher in hart umkämpften Sätzen knapp mit 1:3 unterlag. Roman und Sabrina schieden jeweils in der 3 Runde unglücklich aus.