SVP Dietikon
«SVP Dietikon bi de Lüt» mit Regierungspräsident Markus Kägi

Rochus Burtscher
Merken
Drucken
Teilen
9 Bilder
Erklärungen im Freibad Oskar Schildknecht erläuterte den Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Spezialitäten des Hallen- und Freibades Fondli
Tross auf der Steinmürlistrasse Beim Halt auf der Steinmürlistrasse informierte uns Stadtrat Roger Bachmann über die Verkehrsproblematik und die anstehenden Investitionen
Im "Goldenen Sattel" Stadtratskandidaten mit Charlotte Keller sowie Martin Richner und Markus Kägi
Stadtpräsidentenkandidat Bachmann mit RRP Kägi Stadtrats- und Stadtpräsidentenkandidat Roger Bachmann beim Stopp an der Steinmürlistrasse
Technik unter dem Freibad Oskar Schildknecht zeigt dem Tross die spezielle Technik, die für ein Frei- und Hallenbad benötigt wird. Die Leute staunten.
Rede von Regierungspräsident Kägi Markus Kägi erzählte aus seiner Regierungstätigkeit
Bauernfamilie Keller und Markus Kägi Familie Keller nutzte die Chance, um mit Regierungspräsident Markus Kägi Informationen auszutauschen.
Apérogäste im Gespräch Markus Lottenbach, Mirjam Peter und Roger Bachmann im Dialog.

Am Morgen vom 20. Januar 2018 pünktlich um 09.00 Uhr traf sich eine Schar von rund 30 Personen zum Spaziergang mit Regierungspräsident Markus Kägi. Nach einer kurzen Begrüssung liefen wir auf der Steinmürlistrasse Richtung Steinmürlischulhaus. Hier referierte Stadtrat Roger Bachmann zum Verkehr auf dieser vielbefahrenen Strasse, zum städtischen Gesamtverkehrskonzept und auch zu den rund 200 Millionen Franken, die bis 2035 benötigt werden, um die Schulhausinfrastruktur zu sanieren bzw. zu erneuern. Anschliessend liefen wir zur Schützenstrasse über die Staffelackerstrasse via «Chüestelliweg» zur Stadthalle, wo Stadtrat Roger Brunner über die aktuellen Bauarbeiten im Zusammenhang mit dem Fernwärmeprojekt der Limeco informierte. Schliesslich führte der Spaziergang weiter zum Frei- und Hallenbad Dietikon, wo Stadtratskandidat Stephan Wittwer eine Besichtigung organsiert hatte. Der Betriebsleiter der Badi, Oskar Schildknecht, nahm uns freundlich in Empfang und führte uns vom warmen Hallenbad ins Freibad - es ist selten, dass man im Winter ins Freibad gehen darf. Bei den Schwimmbecken waren rund 10 Plastikbidons im Wasser, was die Frage aufwarf, wofür? Oskar Schildknecht erläuterte, dass wenn das Wasser gefriere, die Plastikbidons zur Expansion dienen. So ginge das Schwimmbecken nicht kaputt. Anschliessend gingen wir zur Technik im Untergrund. Sehr beeindruckend war, was es alles benötigt, damit ein Schwimmbad funktioniert. Die detaillierten Ausführungen von Oskar Schildknecht wurden mit grossem Applaus belohnt. Es war mehr als interessant – danke.

Anschliessend bewegte sich der Tross Richtung Stallungen der Fondli AG, wo wir vom Geschäftsführer Martin Richner und der Familie Keller herzlich zum Apéro empfangen wurden. Draussen war es kalt, im Raum vom «Goldenen Sattel», dank eingeheiztem Holzofen, aber wohlig warm. Während des Apéros wurde die Chance wahrgenommen, sich mit den Politikern, der Bauernfamilie Keller und Regierungspräsident Markus Kägi persönlich zu unterhalten. Diese Chancen bieten sich nicht alle Tage.

Im «Goldenen Sattel» erklärte uns Martin Richner wie die Betreibergesellschaft Fondli AG funktioniert. Für die Bewirtschaftung der Stallungen sind 12 Personen und 3 Lehrlinge beschäftigt. Richner ist es sehr wichtig, dass das Verständnis zu den Pferden gepflegt wird. Wer mit Tieren respektvoll umgehen kann, wird dies auch mit Menschen tun können. Bei den Ponys, die von Kindern betreut werden, ginge es darum Eigenverantwortung und Umgang untereinander zu schulen. Im Anschluss hat dann Regierungspräsident Markus Kägi das Wort erhalten. RRP Markus Kägi zeigt uns in eindrücklicher Art und Weise auf, was alles zu seinem Baudepartement gehört. Mit amüsanten Geschichten aus seiner Regierungstätigkeit brachte er die Anwesenden zum Schmunzeln. Nebst dem Hoch- und Tiefbau beschäftigt er sich mit der Archäologie, Denkmalschutz, Raumplanung und vielem mehr. Er hatte aufgenommen, dass die Stadt Dietikon in den nächsten Jahren, auf Grund des Bevölkerungswachstums, rund 200 Mio. Franken für Schulbauten aufwenden müsse, was dann auch seine Planung von Berufsschulhäusern und Gymnasien beeinflusse. Zum Schluss wünschte er den Stadtratskandidaten Stephan Wittwer, Roger Brunner und Roger Bachmann alles Gute und viel Erfolg im bevorstehenden Wahlkampf. Roger Bachmann drücke er die Daumen für die Wahl zum Stadtpräsidenten.

Wir freuen uns auf unseren nächsten Anlass, der am 24. Februar 2018 um 09.00 Uhr mit Nationalrat Claudio Zanetti mit Start bei der Katholischen Kirche beim Bahnhof Dietikon und einem anschliessenden feinen Apéro.

Für die SVP Dietikon
Rochus Burtscher, Präsident, Mobile 079 501 05 58