SVP Bezirk Baden
SVP Bezirk Baden: Ziel erreicht!

Franz Mazenauer
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
7 Bilder
Grossrat Eugen Frunz Der strahlende Sieger aus Obersiggenthal
Nationalrat Luzi Stamm Eindrückliche Worte und einen grossen Dank an die mutigen Jungen
Theres Meier-Wettstein, Remetschwil Sie wird weiterkämpfen für die Windenergie
Tonja Kaufmann Die Präsidentin der aktiven Jungen SVP
Birmenstorfer! Der Adler, der Wein oder der Kandidat (links: Daniel Aebi).
Stefanie Heimgartner Die charmante "Siegerin" vom Pltz 17 auf den Platz 8 gewählt!

Bilder zum Leserbeitrag

"Habt Ihr die Steine gehört, die mir heute vom Herzen gefallen sind?", das waren die ersten Worte, mit denen die erleichterte und strahlende Bezirksparteipräsidentin Annerose Morach ihre kurze Ansprache begann.

Zum Wahlapéro eingeladen in den Adler in Birmenstorf, kamen sie langsam und bedächtig, strahlend und siegesbewusst oder mit neutralen Gesichtern, in denen sich keine Gedanken lesen liessen. 30 Kandidaten, junge und alte, bisherige und neue, hoffnungsvolle und überzeugte Listenfüller!

Ja wir hatten es geschafft, die sieben Bisherigen waren gerettet, einzig ihre interne Rangliste wurde wieder leicht verschoben. Aber der achte Platz? Die Spannung war gross, wer schafft es, der Parteipräsident von Wettingen oder die Windenergieverfechterin vom Rohrdorferberg. Oder? Die grosse Abwesende, die geheimnisvoll getarnte, junge, charmante Kauffrau und Lastwagenfahrerin, die zurzeit irgendwo im Ausland arbeitet? Ja, Stefanie Heimgartner aus Baden hat den achten Sitz für unseren Bezirk und auch für die Stadt Baden gerettet; und das vom Listenplatz 17 aus. Mit 16 Stimmen vor Ihrem Badener Parteipräsidenten wird sie den Platz von Ernst Moser aus Würenlos übernehmen.

Als prominenter Nichtbeteiligter sprach Nationalrat Luzi Stamm zu uns einige aufmunternde Worte und dankte vor allem den Jungen, die sich für diese tolle Liste 1 vom Bezirk Baden zusammen gefunden hatten. Es ist keine Selbstverständlichkeit, sich heute als junger Bürger als SVP-Mitglied der Öffentlichkeit zu stellen.

Einen Dank hatten sich auch alle stillen Helfer verdient, die am Wahlauftakt, den feinen Schinken so dünn schnitten, die an der Standaktion in Wettingen Unterschriften sammelten, die die verletzten Plakate wieder in Ordnung brachten und die Flugblätter und unsere schöne Wahlzeitung verteilten.

Ja, wir hatten Grund zu danken und zu feiern, Blumen und andere Geschenke wurden auch keine verteilt, wir sind bereit für neue Taten!

Stopp, ein Blumenstrauss wurde übergeben mit einem innigen Kuss, eine Tochter der Bezirkspräsidentin hat ihrer Mutter den verdienten Dank mit einem Blumengruss überreicht.