Natur- und Vogelschutzverein Stetten
Stetten: Viel Applaus und Lob für ein gelungenes Geburtstagsgeschenk

Andreas Muiter
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
7 Bilder
img_6903a.jpg 1. Säule mit Vogelnester
img_6906.jpg Closeup der Vogelnester
dsc02131.jpg
dsc02135.jpg
dsc02153.jpg
dsc02176.jpg

Bilder zum Leserbeitrag

Natur- und Vogelschutzverein Stetten eröffnet einen lehrreichen Natur-Info-Pfad.

Der Natur- und Vogelschutzverein Stetten (Navos) will das Verständnis für die Natur fördern, sagt Vereinspräsident Alois Vogler. Und mit dem zum 75. Geburtstag des Navos eröffneten Natur-Info-Pfad schenkt der Verein sich selber, vor allem aber auch der Bevölkerung etwas, das über den Tag hinaus viel Freude machen soll. Das ist ganz offensichtlich sehr überzeugend gelungen. Die grosse Teilnahme der Bevölkerung anlässlich der Einweihungsfeier vom letzten Samstag und der grosse Applaus bei der Enthüllung der sieben informativen grossen Holzsäulen demonstrierten die grosse Begeisterung für den neuen Info-Pfad. Was der ehemalige Stetter Förster Josef Gasser mit seiner Arbeitsgruppe in unzähligen Einsatzstunden geschaffen hat ist wirklich sehr beachtlich. Basis der sieben Baumsäulen mit denen der Info-Pfad Informatives, Unbekanntes und auch Überraschendes aus der vielfältigen Natur aufzeigt, sind Vogelnester, Dachs, Ameisenvölker, Rehe, Eichhörnchen, Fuchs und Buntspecht. Mit echten Exponaten wie beispielsweise den Vogelnestern oder den Tierschädeln, deren Gebisse die Unterschiede zwischen den Fleisch- und Pflanzenfressern schön demonstrieren, geht das, was Gasser und sein Team gestaltet haben, auch bezüglich Anschaulichkeit weit über die üblichen Informationstafel-Lehrpfade hinaus.

Der Info-Pfad zeigt auch den Weg, den der Navos in seinen 75 Jahren seit der Gründung zurückgelegt hat. Ursprünglich zum Schutz der einheimischen Vogelwelt gegründet, gilt das Interesse und der praktische Arbeitseinsatz des Vereins heute der gesamten Natur und der Erhaltung der bedrohten Biodiversität. Zur Förderung von Freude und Naturverständnis organisiert der initiative Verein regelmässig eine Vielfalt interessanter Exkursionen für Jung und Alt.

Der jetzt eingeweihte Natur-Info-Pfad bedeutet ein neues Highlight dieses Einsatzes. Ein Spaziergang in den Stetter Wald lohnt sich auf jeden Fall. Der auch mit Kinderwagen und Rollstuhl leicht begehbare Weg in den Hürst beträgt ab der Stetter Bushaltestelle Künterstrasse (dort gibt es einen Übersichtsplan der Gemeinde) bis zum Ende des Info-Pfades knapp zwei Kilometer. Und wer dann noch mehr über die Natur erfahren will der kann gleich mit dem Niederrohrdorfer Naturlehrpfad weiter machen, der fast unmittelbar an den neuen Stetter Navos-Info-Pfad anschliesst.

Text von Peter Sonderegger