Rock'n'Roll Club
Starlight zum Jubiläum

Thomas Kaspar
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
DSC_7891_2012_10_27_15014.JPG Blick übers Moseltal
DSC_7999_2012_10_27_15122.JPG Franz Klöti auf Tuchfühlung

Bilder zum Leserbeitrag

2012 ist für den Unterkulm Rock'n'Roll Club ein wichtiges Jahr. Die Teddybären werden 20 Jahre jung. Zum Jubiläum gönnten sich die Teddybären einen besonderen Vereinsausflug. Eine dreitägige Reise nach Bochum mit dem Besuch des Musicals Starlightexpress als Highlight.

(TK.) Der Ausflug begann kurz nach Feierabend am Freitag. Chauffeur Walter Lehner erwartete die muntere Crew mit einem Luxus-Car auf dem Unterkulmer Schulhausplatz. Das Wetter war nicht eben freundlich und so fuhr die Truppe in die Nacht hinein via Basel Richtung Frankreich. Nach rund drei Stunden Fahrt erreichten sie das erste Hotel nördlich von Strasbourg. Das Abendessen in einer französischen WildWest-Restaurant-Kette wuchs zum kleinen französisch Sprach-Test aus und das Servierpersonal wurde bis Geschäftsschluss auf Trab gehalten. Die Teddybären waren nach einer kurzen Nacht für einmal die ersten beim Frühstück und kurz darauf starteten sie weiter Richtung Bochum. Waren doch noch gut 500 km zurückzulegen. Ein Znünirast mit herrlichem Blick über das Moseltal und die berühmten Weinberge wurde eingelegt. Bei immer schönerem Wetter kamen die Teddybären in Bochum an. Das Hotel war idyllisch mitten im Stadtpark gelegen. Alle nutzten die Gelegenheit, dass das Stadtzentrum nur einen kurzen Fussmarsch entfernt lag und genossen die Sonnestrahlen im Strassen-Café oder stürmten die einladenden Einkaufstempel.

VIP-Feeling zum Jubiläum

Das eigentliche Ziel der langen Reise nahte! Die Musicalhalle war bequem zu Fuss erreichbar. Bereits am Eingang wurden die Teddybären persönlich erwartet und empfangen. Die Starlight Lounge gehörte exklusiv den Unterkulmer Tänzerinnen und Tänzern. Mit einem Cüpli wurde auf das Jubiläum angestossen, ehe ein feines Abendessen serviert wurde. Die aufmerksame Bedienung und das stimmige Ambiente machten den Abend schon jetzt zu einem absoluten Highlight. Als dann auch noch eine Künstlerin vor der Vorstellung vorbei kam um Red und Antwort zu stehen, Autogramme verteilte und für Fotos posierte, konnte eigentlich gar nichts mehr schief gehen. Dann wurden die Schweizer Besucher regelrecht über die Geleise an ihre hervorragenden Plätze mitten drin im Geschehen geführt. Starlightexpress ist ein Musical, das im Moment nur in Bochum gespielt wird und ds nun schon beinahe 25 Jahre. Die Musicalhalle wurde extra für dieses aufwändige Schauspiel gebaut. Die Bühne oder eben die Geleise führen auf zwei Ebenen durch die Zuschauerränge, eine riesige 1,5 Tonnen schwere bewegliche Brücke verändert dauernd die Position und die Streckenführung. Grossartige Lichteffekte und Livemusik runden das Ganze ab. Im Grunde handelt das Musical um den Wettkampf von Lokomotiven und ihren Waggons. Der Kampf entscheidet sich zwischen Elektrozug, Diesel- und Dampflok. Zum Schluss gewinnt nicht die modernere Technik, sondern der Zug, der mehr Herzblut und Aufopferung in den Wettkampf legt. Das ganze Musical ist mit eingängiger, mitreissender Musik und Songs verschiedenster Stilrichtungen unterlegt und die rasante Szenerie mit den Darstellern auf Rollschuhen fasziniert ungemein. In der Pause und nach der Vorstellung genossen die Teddybären in ihrer Lounge die VIP-Betreuung und zogen viele neidische Blicke auf sich. Ein würdiger Jubiläumsabend ging so zu Ende.

Stopp in Heidelberg

Die Heimreise war, wie die Anreise, äusserst angenehm. Im komfortablen Eurobus mit Ledersitzen und Beinfreiheit ohne Ende und einer hervorragenden Infrastruktur verflog die Zeit im Fluge. Das Wetter war zwar kühl aber sonnig. Mittagsrast legten die Teddybären in der schönen Universitätsstadt Heidelberg am Neckar ein. In einem alten Gasthof genossen sie noch einmal die sprichwörtliche deutsche Gastlichkeit, die auf der ganzen Reise überall erfahren wurde. Ein kurzer Stadtbummel lag ebenfalls drin, ehe die Route zurück in die verschneite Schweiz führte und der Jubiläumsausflug leider schon wieder zu Ende war.