Velo-Club Gippingen
Starker Herzschlag für "Gippingen"

Leo Erne
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Die „Vereinigung Freunde Radsport Gippingen“ ist für die Radsporttage eine tragende Säule. Eingebettet ins Programm der Radsporttage war am Freitagabend die vierte Generalversammlung der Nachfolge-Organisation der im Jahre 1969 gegründeten Supporter-Vereinigung Gippingen. Präsident Erich Spuler durfte im kleinen Festzelt 45 Personen begrüssen. Die 169 Mitglieder der „Vereinigung Freunde Radsport Gippingen“ haben ein starkes Herz für das Umfeld des örtlichen Velo-Clubs. Die Mitgliedschaft ist mit abgestuften Beiträgen möglich als Gotte/Götti respektive Freundin/Freund.

Hut ab vor den Radsporttagen

Erich Spuler hob im Jahresbericht die nationale und internationale Bedeutung der Radsporttage hervor. Der landesweite Veranstalter-Schwund fand bislang im Stauseedorf erfreulicherweise keinen Nährboden. 2014 fielen den Radsporttagen von externen Fachgremien Bestnoten für die Organisation zu. Die Vereinigung unterstützt die Radsporttage-GmbH mit 10‘000 Franken. Diese Form von Sporthilfe quittierte die Versammlung mit Applaus. Der Beitrag ist Ausdruck des Vertrauens in das OK mit ausnahmslos ehrenamtlichem Einsatz.

Wiederwahl des Vorstandes

Tagespräsident Peter Nyffeler hatte einen kurzen Einsatz. Mit Erich Spuler bilden Vreni Wyss (Finanzen), Werner Schaffhauser (Aktuar) und René Huber als OK-Präsident der Radsporttage für weitere zwei Jahre den Vorstand. Hanspeter Meier und Hans Erne behalten ihre Funktion als Rechnungsrevisoren. Blumensträusse übergab der Vorsitzende im Rahmen der Ehrungen an Moni Schwegler als Protokollführerin in Vertretung des ferienabwesenden Werner Schaffhauser und an Vreni Wyss als Kassierin. Die Mitglieder der Geschäftsleitung des Radsporttage-OK wurden mit einem edlen Tropfen in den Abend entlassen. Erich Spuler schloss die Versammlung mit dem Hinweis auf die Veranstaltung 2016 vom 10.-13. Juni.