Stadtverein Dietikon. Grenzbegehung Dietikon – Weiningen - Schlieren

Anton Scheiwiller
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
5 Bilder
DSC08108-001.JPG èber die Geologie und viele weitere Einzelheiten wusste Peter Müdespacher zu berichten
DSC08259.JPG Die Historikerin Verena Rothenbühler beleuchtete die Geschichte und ihre Bedeutung
DSC08174-001.JPG Christa Glauser mit einem Plan des Verlauf der Limmat in früheren Zeiten
DSC08271.JPG Burgruine Schönenwerd

Bilder zum Leserbeitrag

Bei strahlendem Herbstwetter nahmen rund 30 Personen an der Grenzbegehung Dietikon – Geroldswil – Weiningen – Unterengstringen – Schlieren – Urdorf teil. Vorab ging es entlang der Limmat Richtung EKZ und von dort weiter zum Golf-Club- Restaurant in Unterengstringen, wo man sich verpflegte.

Am Nachmittag gelangte die Wandergruppe zum ehemaligen Städtchen Glanzenberg, daraufhin über die Brücke Richtung zur Ruine Schönenwerd. Christa Glauser erläuterte profund die Natur und das Schutzgebiet, über die Geologie und viele weitere Einzelheiten wusste Peter Müdespacher zu berichten. Die Historikerin Verena Rothenbühler beleuchtete die Geschichte und ihre Bedeutung. Einmal mehr hat es sich gezeigt, dass eine Grenzbegehung mit Erläuterungen in den erwähnten Sachgebieten eine Bereicherung darstellt und so die Wanderung zum Erlebnis werden lässt.

Urs Spörri, Vorstandsmitglied

Aktuelle Nachrichten