Karateclub
SSKF Kader Mitglieder aus Laufenburg an der 2. Swiss Open

Internationales Turnier in Wallisellen

Drucken
Teilen

Am letzten Wochenende, veranstaltete der Karateclub Kenshikai Schwamendingen von Hakki Güldür mit Hilfe der Kimura Karate Akademie in Wallisellen die 2. Swiss Open.
Im letzten Jahr erstmalig, zu Ehren des 2008 verstorbenen Claude Sittinger, durchgeführt, war das Turnier mit über 1000 Teilnehmer aus 22 Nationen und 110 Clubs in diesem Jahr hochkarätig besetzt. Durch die Teilnahme mehrere WKF-Weltmeister erhielt das Turnier dieses Jahr den Status „Punkteturnier", welche die Athleten zur Selektion im Nationalkader benötigen.
Am Samstag fanden die Wettbewerbe Kata und Kumite der Erwachsenen und Jugendlichen statt.
Trotz detailliertem Zeitplan verzögerten sich Wettkämpfe durch das hohe Niveau der Athleten, da die Kampfdauer oft über die volle Distanz ging. So konnte das Team Kumite erst nach Mitternacht starten, was für alle Kämpfer eine harte Konzentrationsprobe darstellte.
Hier bewies der Dojoleiter von Laufenburg Murat Sahin, der für den Karateclub Rheinfelden startete, seine Nervenstärke.
Trotz der auch verspätet durchgeführten Kategorie Kumite Elite konnte er sich hier als Sieger behaupten und somit seinen letztjährigen Titel verteidigen.
Zügiger verlief es am Sonntag bei den Altersklassen U14 und jünger.
Die Karatkas aus Laufenburg, von denen einige erstmalig auf internationale Konkurrenz trafen, konnten hier gute Platzierungen erzielen.
Unter die Besten zehn gelangten: Alexandra Nold (3. Kumite Juniors) und Florian Stieger (5. Kumite Juniors)
Weiter nahmen teil: Samira Meier (Kumite Seniors), Fabio Bologna (Kumite Sensiors), Jana Petrack (Kata/Kumite U14), Giulia Spitz (Kata/Kumite U12) und Luca Spitz (Kata/Kumite U12).
Das nächste Internationale Turnier für die jüngeren Mitglieder des SSKF Nationalkaders, wird im Juni das Austrian Junior Open sein.
(cjm)