Sportschützen Suhr
Sportschützen Suhr am Glaubenbergschiessen 2009

Mit neuen Trainerjacken an das 60. Glaubenbergschiessen 2009

Peter Fasler
Drucken

Am Sonntag 12. Juli 2009 war es soweit. Wie an der GV festgelegt, besuchten die Sportschützen Suhr als zweiter auswärtiger Anlass das Glaubenbergschiessen.
Bei kühlem aber trockenem Wetter machten sich die Schützen um 7 Uhr morgens auf den Weg nach Sarnen und dann auf den Glaubenberg.

Der Schiessstand auf dem Glaubenberg ist eine 50m Feld-Anlage. Die Schützen liegen auf Kokosmatten auf dem Boden und schiessen zuerst 5 Probeschüsse in je 1 Minute. Anschliessend kommt die erste Serie, 6 Schuss in 3 Minuten, es ist der Glaubenberg-Stich oder der Gabenstich. Gezeigt werden die Schüsse von Hand mit den Zeigekellen wie früher, als noch keine Laufscheiben oder sogar elektronische Scheiben bekannt waren. Der zweite Stich, der St. Johann-Stich beinhaltet auch 6 Schüsse in 3 Minuten. Die ersten Schützen von Suhr legten sich um 9 Uhr 20 auf die Kokosmatten, die zweiten um 9 Uhr 40 um das wegen der Sicherheit kommandierte Programm zu schiessen.

Dann gab es eine kleine Wartezeit um den Durst zu löschen und eine feine Portion Bratkäse zu konsumieren. Die Standblätter waren etwa eine halbe Stunde nach dem Schiessen bereit zum abholen. Da der erste Stich noch gezeigt wurde, inklusive dem Schusswert, der zweite Stich aber nicht mehr, denn man hätte ja sowieso nicht mehr korrigieren können, gab es doch einige Überraschungen. Man konnte an den freudigen oder aber auch an den enttäuschten Gesichtern ablesen wie die Resultate ausgefallen waren. Obwohl der St. Johann-Stich zu der Jahresmeisterschaft zählt, ist die Teilnahme an diesem speziellen Schiessen aber doch wichtiger als das Resultat. Die einmalige Atmosphäre beim Schiessen in dieser schönen Umgebung und das ungewohnte Zeigen der Schusswerte nach alter Sitte ist doch etwas Besonderes, haben doch einige der Sportschützen die Zeigeordnung nie kennen gelernt und hatten demzufolge einige Mühe zu erkennen was sie geschossen hatten. Die hinter den Schützen mitfiebernden Kollegen, konnten aber erklärend eingreifen wenn der Schiessende Verständnislos zurückblickte mit der Frage „was het er zeigt ?". Beim Aufbruch zum Mittagessen sah man dann aber doch einige mit kleineren oder grösseren Naturalgaben,
Käse oder Gebranntes, die als Preise beim Gabenstich ausgegeben wurden. Beim Gruppenstich konnte man ein Kopfkranz oder Kranzkarten gewinnen. Die Kopfkränze hatten eine Schlaufe mit dem Hinweis, dass das diesjährige Glaubenberg-Schiessen das 60. und demzufolge ein Jubiläumsschiessen ist.

Resultate:

St. Johann-Gruppenstich:
P. Fasler 59 Punkte, D. Hämmerli 58 Punkte, R. Zogg 56 Punkte, A. Nilly 56 Punkte, H. Kernen 55 Punkte,
M. Zogg 55 Punkte, A. Rufi 52 Punkte, A. Ort 52 Punkte, W. Wehrli 52 Punkte

Glaubenbergstich:
M. Zogg 60 Punkte (Maximum), P. Fasler 57 Punkte, D. Hämmerli 57 Punkte, A. Nilly 56 Punkte, A. Rufi 55 Punkte, R. Zogg 55 Punkte, A. Schneider 54 Punkte, H. Kernen 54 Punkte, W. Wehrli 53 Punkte

Zum gemeinsamen Mittagessen trafen sich die Schützen mit ihren Begleiterinnen im Restaurant Schwendi Kaltbad. Vor dem Essen konnte endlich ein gemeinsames Foto mit den neuen Jacken gemacht werden. Die Trainerjacken konnten Dank den beiden Sponsoren Ruedi und Rosemarie Zogg, Blumen Hoch Suhr, und David und Vreni Anderegg Rest. Dietiker Suhr, angeschafft werden. Nochmals besten Dank an beide Sponsoren.

Der Präsident hatte einen schönen Tisch reserviert im Restaurant. Auch diese Gaststätte ist etwas besonderes, wird doch direkt im Gastraum das Fleisch auf einem Grill zubereitet. Es gab für alle etwas Feines zu essen und zu trinken, ganz nach eigenem Gutdünken.

Nach dem Dessert und einer letzten Runde Kaffee oder Bier machten sich die Schützen und ihre Begleiterinnen gegen 14Uhr30 Uhr auf den Weg nach Hause, um einen ereignisreichen Vormittag und anschliessend einen gemütlichen Nachmittag zu beenden. Allen recht herzlichen Dank für den gelungenen auswärtigen Anlass auf dem Glaubenberg.

Aktuelle Nachrichten