Tennis Club
Spiel, Satz und Aufstieg

Fricker Senioren spielen nächste Saison in der Nationalliga C

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Die 1.-Liga-Senioren des Tennisclubs Frick (TCF) machten am Sonntag alles klar: Sie gewannen das dritte Aufstiegsspiel gegen den TC Vacallo (TI) klar mit 4:1 und sicherten sich damit den Aufstieg in die Nationalliga C.
Frick hatte beim dritten Aufstiegsspiel Heimvorteil, konnte die Begegnung jedoch wegen des Frickberg-Cups nicht auf den eigenen Plätzen austragen. «Unser Team hat sich für die wunderschöne Anlage des TC Kraftwerk Laufenburg entschieden», hält Captain Ernst Ledermann fest.
Ein guter Entscheid, wie sich zeigen sollte, stand es doch nach den fünf «schwierigen Einzelpartien» bereits 4:1 für den TC Frick. «Dieses Resultat bedeutete, das die Partie gewonnen und der Aufstieg in die Nationalliga C der Senioren geschafft war.» Die Doppel mussten somit nicht mehr gespielt werden.
Für die Senioren 1. Liga nahm damit eine Super-Saison einen ebensolchen Abschluss. Nach den drei Gruppenspielen belegten die Fricker den zweiten Rang, was sie für die Aufstiegsrunde qualifizierte. «Im ersten Aufstiegsspiel mussten wir auswärts gegen Entfelden antreten», blickt Ernst Ledermann zurück. Resultat: 0:7 für Frick. Beim zweiten Aufstiegsspiel war der TC Spreitenbach zu Gast in Frick. «Es war eine hart umkämpfte Begegung, die dann erst mit den Doppeln entschieden wurde.» Nach den fünf Einzeln führten die Fricker 3:2, also musste noch ein Sieg in einem der beiden Doppel her. «Bruno Sibold mit Guido Bleuel an seiner Seite war eine sichere Bank für diesen Sieg.» Frick gewann die Partie mit Resultat 4:3. (mgt)

Bild: Spielten sich in die Nationalliga C: Daniel Bieri (hinten von links), Bruno Sibold, Peter Schlappritzi, Guido Bleuel (vorne von links), Rainer Hofelser und Ernst Ledermann. Foto: zVg

Aktuelle Nachrichten