Gewerbeverein Kelleramt
Spannende Happy-Hour am 22.5.2018

Kevin Kempf
Drucken
Teilen
4 Bilder
Jrene Häusermann Die Leiterin Hotellerie und Hauswirtschaft über ihre Aufgaben.
Brigitte Weibel Leitern Pflege und Betreuung führt Wissenswertes zum Thema Pflege aus
Blutzuckertest und Blutdruck

«Am Ende kommt es anders als man denkt!» - eine Happy Hour mit vielen spannenden Informationen, Überraschungen und ....

Am Dienstag, 22.5.2018, durften über 65 Gewerblerinnen und Gewerbler des GVK sowie Damen und Herren Gemeindeammänner und Gemeinderäte eine tolle Happy Hour im Alterszentrum Bärenmatt in Bremgarten erleben.

Eine für mich eindrückliche Kernbotschaft war «Es ist meist das letzte Zuhause und dies wollen wir so angenehm wie möglich gestalten, mit höchstmöglicher Lebensqualität!» Dieser Satz zog sich durch all die Referate durch, aber auch durch das, was wir gesehen und gespürt haben. Roger Cébe, Direktor der Alterszentren, Jrene Häuselmann, Leiterin Hotellerie Hauswirtschaft und Brigitte Weibel, Leitern Pflege und Betreuung informierten uns kompetent und mit viel Herzblut über ihre Aufgaben und Auftrag in den Alterszentren Bärenmatt (Bremgarten) und Burkertsmatt (Widen). Es war spürbar, dass diese Geschäftsleitungsmitglieder dies nicht nur als ihr Beruf sondern ihre Berufung sehen, was alle Mitarbeitenden ansteckt.

Auch war das Thema der Freitodbegleitung kein Tabu. Soll doch den Klienten ein selbstbestimmtes Leben bis zum Ende ermöglicht werden. Wie weit diese gehen darf wurde bestimmt auch bei GVK-Gästen kontrovers betrachtet, so wie auch generell in der Gesellschaft und Politik.

Nach umfassenden Informationen und einem Rundgang durch das Alterszentrum Bärenmatt konnten wir uns den Blutzucker und Blutdruck messen lassen. So manch einer überlegte sich nach dem Ergebnis der Blutzuckermessung, ob er sich am Desserbuffet gütlich tun dürfe oder nicht.

Auf jeden Fall wurden wir im Anschluss mit einem feinen Spaghetti-Plausch verwöhnt und – eben mit einem köstlichen Dessertbuffet, wo der eine oder andere mit einem schlechten Gewissen seine Auswahl traf. Aber es war zu gut, sich nicht zu bedienen.

Unsere drei Gastgeber liessen sich auch einen Wettbewerb einfallen mit vielen Fragen, zu denen wir eigentlich die Antworten im Verlaufe des Abends erhalten hatten. Da zahlte es sich aus, aufmerksam zuzuhören. Alle Gewinner bekamen einen feinen Geschenkkorb mit feinen Produkten, die in den Alterszentren hergestellt werden: Kräuteressig, Engelströpflein, Gemüsesalz und einiges mehr. Gewonnen haben 1. Platz - Urs Huber, Forstbetriebe Kelleramt, 2. Platz – Natali Hagenbuch, kreativ-hagenbuch gmbh, 3. Platz - Mary Zünd, wyhuus Zünd.

Auf dem beigefügten Link sind einige Fotos von unserer Happy-Hour aufgeschaltet.

Alles in Allem ein geniale Happy-Hour – herzlichen Dank an Roger, Jrene und Brigitte.

Aktuelle Nachrichten