Handharmonika Klub
Spaghetti-Plausch des Handharmonika Klub Aarau

Traditioneller Anlass im Länzi-Huus in Suhr

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Nach einem Jahr Unterbruch, lud heuer der Handharmonika Klub Aarau wieder zum traditionellen Spaghetti-Plausch ins Länzi-Huus in Suhr ein. Schon am Nachmittag, beim Einrichten des Saales, duftete es bekömmlich aus der Küche, wo die beiden Köchinnen die Saucen für den Abend vorbereiteten. Der Anlass fand wiederum grossen Anklang, und bereits am frühen Abend füllte sich der Saal mit Gästen, die sich auf die beliebten Spaghetti à discrétion mit musikalischer Unterhaltung freuten. Während munter geschöpft, gegessen und geplaudert wurde, spielte das Akkordeon-Orchester unter der Leitung von Marianne Hintermann zum ersten musikalischen Teil des Abends auf. Es wurden Stücke gespielt, wie „Folies Bergère" ein Marsch, das Intermezzo „Aisha", „Wir bummeln durch Wien" ein Potpourri mit bekannten Melodien, oder die „Italienische Ouverture", ein „Leicht beswingt" und der rassige „Tiger Rag", welche vom Publikum mit viel Applaus verdankt wurden.
Der zweite Teil des Abends gehörte den Gästen des Handharmonika Klub Aarau. Es durften die beiden Lehrerinnen Frau Otto und Frau Farnhammer mit ihren Schülerinnen und Schüler der Musikschule Suhr begrüsst werden. In einem abwechslungsreichen Programm spielten die Musikanten im Ensemble auf verschiedenen Instrumenten und am Klavier als Einzelvortrag oder vierhändig im Duett auf. Die Aufmerksamkeit galt voll und ganz den kurzweiligen Vorträgen, welche von den Zuhörern mit grossem Beifall belohnt wurden.
Zum dritten musikalischen Zwischengang servierte der Handharmonika Klub Aarau nochmals ein bunt gemischtes Programm angefangen beim „Party 1925" einem Charleston, gefolgt von einem Tango „Ambassador", über „American Patrol" Swing Fox und einem Paso Doble namens „Santander". Das eigentliche Schlussbouquet war „Italo Pop-Hits", das rassige Medley mit Hits wie „Gloria", „Ti amo", „Azzuro" und „Mamma Maria". Die Zuhörer waren begeistert und als Dankeschön für den kräftigen Applaus wurde der Konzertabend noch mit dem Stück der „Frechdachs" ein Schnellfox von Bobby Zaugg abgerundet. Getreu dem Motto „Musik und Plausch" bleibt uns allen dieser gemütliche Abend in bester Erinnerung. (jm)