Handballclub
So macht Handball spielen Spass

Nach 60 Minuten voller Power, Tempo und Kampf seitens der 1. Fricker Damenmannschaft gewann jene verdient mit 34:19 Toren gegen die Gäste aus Zofingen.

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

(D.L.) Trotz einer, durch krankheitsbedingte Ausfälle, etwas reduzierten Fricker Mannschaft, starteten die Spielerinnen mit viel Motivation und Tempo in das Spiel.
Bald schon konnte man die Gegnerinnen aus Zofingen distanzieren und einige Tore davon ziehen.
Auch von einem Time-Out seitens der Gegnerinnen liess man sich nicht verwirren, erhielt den Druck aufrecht und baute den Vorsprung kontinuierlich aus.
Schnelle Gegenstösse, tolle Anspiele an den Kreis, effiziente Spielzüge, kluge Einzelaktionen und vor allem eine gute Verteidigung, führten zur deutlichen aber verdienten Halbzeitführung von 17:8 Toren.
Das Trainergespann Kaufmann/Mathis konnte mit der Leistung ihrer Spielerinnen zufrieden sein. Sie warnten aber klar vor Übermut und forderten die Mannschaft auf, die zweite Halbzeit mit genau so viel Power, Tempo und Kampfgeist zu gestalten.
Und die Frickerinnen machten dort weiter, wo sie aufgehört hatten.
In der Verteidigung stimmte die Absprache und die auftrumpfende Torhüterin Jasmin Mahrer sorgte für den nötigen Rückhalt.
Mit toll herausgespielten Toren und schnellen Gegenstössen konnte die Mannschaft nach den letzten beiden Partien, in denen die Frickerinnen ihre Leistung jeweils nicht abrufen konnten, auch wieder Selbstvertrauen tanken.
Die Frickerinnen gewannen das Spiel mit 34:19 Toren und führen nun die Tabelle mit 12 Punkten aus 6 Spielen an. Zofingen, mit 9 Punkten aus 7 Spielen, auf Rang 2 konnte durch diesen klaren Sieg etwas distanziert werden.

Es geht Schlag auf Schlag weiter - am nächsten Samstag spielt das Damen1 aus Frick auswärts gegen die Drittplatzierten der SG Aarburg/Oftringen/Rothrist.
Und noch am selben Wochenende, am Sonntag den 20. März, treffen die Fricker Füchse im CUP - Finale auf die Spielerinnen aus Lenzburg. Anpfiff ist um 15.15 Uhr in der BBZ Halle in Olten.
Weitere Infos auf: www.tsvfrick.ch/handball

Matchtelegramm:
Es spielten für Frick: Allenbach Karin (7), Büchli Sibylle (7/1), Demont Marlène (2), Hürbin Michaela (7), Leimgruber Daniela, Mahrer Jasmin (Tor), Mösch Isabelle, Müller Michelle, Ponnik Ann-Christin (5), Senn Bettina (3), Stierli Joana (1), Welte Roxane (2)