TSV Rohrdorf
SM Geräteturnen Herren vom 10. und 11.11.2018 in Biasca

Maura Wyler
Merken
Drucken
Teilen
7 Bilder

Mit einer grossen Delegation Turner und Fans reiste der TSV Rohrdorf in die verregnete Sonnenstube der Schweiz, um den Wettkampf der besten Schweizer Geräteturner zu bestaunen. Schon nach der SMV in Burgdorf diesen September und dem Testwettkampf in Yverdon war klar, dass es eng werden würde, bei diesem extrem hohen Niveau im Herren-Geräteturnen mitzuhalten. Es entschieden schlussendlich 0.05 Punkte über die Farbe der Medaillen, 0.5 Punkte über 10 Ränge oder mehr.

Bereits um 6.45 Uhr versammelten sich am Samstag die K5-Turner in der Halle. Nicolas Kämpf vom TV Niederrohrdorf erturnte sich in den frühen Morgenstunden die erste und letzte Aargauer Medaille dieses Wochenendes mit dem ausgezeichneten 2. Rang. Dicht dahinter eroberte sich Flavio Castellani vom TSV Rohrdorf den 6. Rang, womit er aber nicht zufrieden war, da er sich anhand seiner erfolgreichen Saison gute Medaillenchancen hatte ausrechnen dürfen.

Im K6 wollten die vier Rohrdorfer Turner ebenfalls ganz vorne mitmischen, wurden jedoch mit diversen Abzügen bestraft und beendeten auf dem 9. Rang: Noel Keusch, 12. Rang Luca Kaufmann, 23. Rang Cyrill Hui sowie 41. Rang Michel Deller. Obwohl auch die Herren und K7-Turner einen guten Wettkampf zeigten, reichte es (ohne Rohrdorfer Beteiligung) keinem Aargauer mehr aufs Podest.

Es war nicht leicht zu entscheiden, wer in welcher Mannschaft eingesetzt werden sollte und es wurde bis zur letzten Minute gerechnet. Unter grossem Jubel starteten am Sonntag in der B-Mannschaft gleich drei Turner des TSV Rohrdorf: Flavio Castellani, Luca Kaufmann und Noel Keusch. Gemeinsam mit Nicolas Kämpf und Fabio Moser (Wettingen) erturnten sie sich in einem packenden Wettkampf den guten – aber undankbaren – 4. Schlussrang. Nun warteten alle gespannt auf den Start der A-Teams und die Stimmung in der Halle stieg noch einmal. Umrahmt von Zurufen, Kuhglockengebimmel und viel Applaus kämpften unsere Wettinger Kollegen um einen Podestplatz, welchen sie leider ebenfalls verpassten. Dennoch dürfen die Jungs auf den guten 5. Rang stolz sein und wie die B-Mannschaft eine Auszeichnung entgegennehmen.

Text und Bild: Markus Hui