Musikverein
Skiweekend Harmonie Aarau

Skiweekend Harmonie Aarau in Unberbäch am 6./7. März 2010

Adrian Wiesler
Drucken
Teilen

Das Skiweekend führte uns im diesem Jahr ins Wallis - in einen Ort, von dem die meisten noch nie zuvor gehört haben. Das Ziel hiess Unterbäch, und es stellte sich heraus, dass das Dorf mit seinem kleinen Skigebiet sich bestens für unser Vorhaben eignete.

Seit einigen Jahren kommt in der Harmonie regelmässig Skiweekend zustande. Doch dieses Jahr konnten wir erfreulicherweise so etwas wie einen Teilnehmerrekord verbuchen. Fast 20 Mitglieder zählte die heitere Schar diesmal. Ein Grund dafür dürfte gewesen haben, dass neben den Skibegeisterten eine Schittlergruppe zustande kam. Sie sollte in Unterbäch eine attraktive - und herausfordernde - Schlittenbahn antreffen, so dass auch die Schlittler voll auf ihre Rechnung kamen.

Zum gelungenen Skiweekend trug ebenfalls bei, dass sich das Wetter als deutlich besser herausstellte, als es die Prognosen erwarten liessen. Während das Unterland an diesem Wochenende von einem letzten Wintereinbruch heimgesucht wurde (wie wir später erfuhren), zeigte sich im Wallis ab dem Samstagnachmittag immer wieder die Sonne. Zusammen mit den idealen Pistenverhältnissen stand dem Skivergnügen damit nichts mehr im Wege. Auch von den eher tiefen Temperaturen und dem zeitweise aufkommenden frischen Wind liessen sich weder Schlittler noch Skifahren beirren. Die nächste Pistenbeizen war ja auch immer in der Nähe, um sich bei einem Kafi Luz aufzuwärmen.

Die regelmässigen „Skiweekend-Gänger" dürften dieses Jahr etwas über die Unterkunft erstaunt gewesen sein. Statt der üblichen Hütte mit manchmal schmudeligem Massenlager fanden sie sich diesmal in einem Zimmer mit Dusche und Bad wieder und bekamen abends ein feines Viergangmenü vorgesetzt. Zwar war zuweilen spöttisch von einem „Luxus-Skiweekend" die Rede. Doch wirklich beschweren mochte sich selbstverständlich niemand, zumal es Isabelle gelang, mit dem Hotel Bietschhorn ein sehr preiswertes Angebot für diese Annehmlichkeiten zu finden.

Markus Stähli

Aktuelle Nachrichten