Stadtjugendmusik Dietikon
SJMD auch international dabei

Martin Müller
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
Tambouren Die Tambouren ernten für Ihre Rhythmen tosenden Applaus.
Swissness Alphornklänge vermitteln Swissness und kommen beim Publikum gut an.

Bilder zum Leserbeitrag

Paul Stehrenberger

Am vergangenen Wochenende vom 12. – 14. September fuhr die Stadtjugendmusik Dietikon (SJMD) ans internationale Musikfest der Jugend Europas nach Bad Orb im Spessart (D).

Am Freitagmorgen ging es früh um sieben Uhr mit dem Car los auf eine lange, aber amüsante Fahrt. Nach Beziehen der Unterkunft wartete bereits die Eröffnung des Festes mit dem «Abend der Nationen». 30 Blasmusikvereine, von kleinen Formationen über Fanfahren- und Spielmannszüge bis zu grossen Orchestern aus allen Ecken des geografischen Europas waren angereist und präsentierten ihr Können an diesem abwechslungsreichen Abend. Dabei zeigte es sich, dass die SJMD auch international vorne mithalten kann: In der von einer Jury erstellten Rangliste figurierte sie auf Platz sechs.

Der ganze Samstag, sowie der Sonntagmorgen standen im Zeichen von Platzkonzerten, die bei bewölktem Himmel, jedoch trockener Witterung überall im Kurstädtchen stattfanden. Die SJMD fand regen Zuspruch. Die mitgereisten Tambouren wurden überall mit frenetischem Applaus gefeiert. Diese Art Formation ist in Deutschland nicht so verbreitet, so dass ihre schnellen Perkussions-Rhythmen ein Alleinstellungsmerkmal waren, die entsprechend begeistern konnten.

Insgesamt musizierten wir über das ganze Wochenende etwa 4.5 Stunden, genossen aber auch das samstägliche Galakonzert der Knabenmusik St. Gallen und der Filarmonica Sestrese Genua als Zuschauer. Mit dem Grosskonzert aller Formationen und anschliessendem Festumzug durchs Städtchen bei recht sonnigem Wetter fand das Festival einen würdigen Abschluss, bevor es wieder auf die lange Rückreise ging. Das Konzert in der reformierten Kirche am 28. September um 16:00 Uhr ist die nächste Gelegenheit, die SJMD live zu erleben.