Seniorinnenausflug ans Ende der Welt

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Eine aufgestellte Gruppe von 19 Turnerinnen bestieg am Mittwoch-Morgen den Mini-Eurobus. Unser erstes Ziel war Engelberg, das wir bereits um 9.30 Uhr erreichten. Nach einem Kafi mit Gipfeli in der Schaukäserei und anschliessendem lädelen, waren wir bereit für eine kundige Führung im Kloster Engelberg. Wir erfuhren so manches über die Geschichte des Klosters, der Benediktinermönche und das klösterliche Leben. Gleich anschliessend holte uns der Minibus wieder ab und los ging’s ans Ende der Welt. Auf der Terrasse des Restaurants im Horbis servierte man uns ein feines Mittagessen. Nach dem Dessert spazierten wir zur Kapelle u.l. Frau im Horbis und sangen ihr zu Ehren ein Lied. Nach dem obligaten Gruppenfoto, wanderten 13 Turnerinnen auf dem Grottenweg zurück nach Engelberg. Ein wunderschöner Spaziergang durch kühlen Wald, eine kurze Pause bei der Grotte und mit einem herrlichen Blick über das Engelbergertal. Beim Kloster wartete der Bus, denn unser nächstes Ziel war Hergiswil. Einige spazierten am See, andere strebten dem Glasi-Laden zu und andere machten es sich im Schatten bequem. Die letzte Station unserer Reise führte uns auf den Horben. Diverse Köstlichkeiten wurden in der Alpwirtschaft bestellt und nebenbei genossen wir einen tollen Panoramablick ins Zugerland. Frisch gestärkt fuhr uns dann der Chauffeur vom Eurobus zurück nach Windisch. So ein Tag.....

Aktuelle Nachrichten