Senioren Oberentfelden
Seniorenfahrt Mont-Soleil/Mont-Crosin

Rolf Häusler
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
4 Bilder
Beim Solarpark
Wind-Turbine
Mittagessen im Rest. Vert-Bois

Bilder zum Leserbeitrag

Nach 62 "ereignislosen" Tagen freuten sich am 22. August 70 Senioren, dass die Aktivitäten der Oberentfelder Seniorenvereinigung endlich wieder losgingen. Auf dem Programm stand die von Mitglied Alfred Zybach vorgeschlagene und organisierte Fahrt zu den Sonnen- und Windkraftanlagen Mont-Soleil und Mont-Crosin.

Bereits um 07:45 Uhr fuhren die beiden Cars beim Bahnhof Oberentfelden los bis zur Autobahnraststätte Pieterlen, wo uns Kaffee und Gipfeli, bezahlt von unserer Kasse, angeboten wurde. Staunen herrschte in den Cars bei der Durchfahrt der eindrücklichen Taubenlochschlucht. Über Sonzeboz - Tramelan erreichten wir dann oberhalb Les Breuleux den Mont-Soleil, wo uns drei Führerinnen erwarteten.

Die von der BKW FMB Energie AG geführte Gesellschaft Mont-Soleil betreibt seit Februar 1992 auf dem gleichnamigen Berg im Berner Jura ein Fotovoltaik-Sonnenkraftwerk mit einer maximalen Jahresleistung von 560'000 kWh. Primär dient die Anlage jedoch nicht der Produktion, sondern der Forschung und Entwicklung. Die Jahresproduktion entspricht dem Bedarf von ungefähr 200 Haushaltungen. (Angaben Homepage BKW)

Doch nebst der Sonnen- gibt es da noch die Wind-Kraft. Um diese Sparte auch noch kennen zu lernen, dislozierten wir mit den Cars hinüber auf den Mont-Crosin. Da produzierten seit 1996 die grössten Windkraftanlagen der Schweiz Elektrizität aus der erneuerbaren Energiequelle Wind. 16 Turbinen erzeugten 2011 fast 39 Mio kWh. Die grössten acht "Windrädli" haben eine Rotornabenhöhe von 95 m und einen Rotordurchmesser von 90 m! (Angaben Homepage Juvent SA)

Vor der Besichtigung dieser eindrücklichen Anlage wurden wir im Rest. Vert-Bois bestens und speditiv bedient mit den vorbestellten Mittagessen. Es blieb auch angenehm viel Zeit zur Pflege der Geselligkeit.

Mit vollbepackten Köpfen und nachwievor wunderschönem Wetter nahmen wir die Rückfahrt über St. Imier - Pieterlen unter die Räder und erreichten um 19 Uhr unser heimatliches Oberentfelden. Besten Dank dem Organisator, den Führerinnen Frau Peiry, Frau Müller und Frau "Mamma Leone" für den interessanten Tag. Die beiden Chauffeure schliessen wir ebenfalls mit ein für die angenehme Fahrt. (Bari)