100er Club
Sehr erfolgreiches Wochenende beim Argovia Geax Fischer Cup

schon fast verboten: 6 Podestplätze für das Fischer Junior MTb Team

Drucken
Teilen
10 Bilder

Voller Tatendrang sind wir am Sonntag, in aller Herrgottsfrühe , nach Giebenach aufgebrochen. Ein Teil des Teams hatte das Samstagtraining nach Giebenach verlegt um die Strecke zu inspizieren. Da die Giebenacher das Rennen vorverlegen mussten wegen einer Terminkollision mit dem Racer Bikes Cup, hatte die Strecke um verlegt werden müssen. Das hiess, dass sie ohne nennenswerte technischen Hindernisse auskommen musste. Was dazu führte dass es ein sehr schnelles Rennen gab. Die Hitze tat im Laufe des Tages das ihre um die Athleten zu fordern.

In fast allen Kategorien waren wir mit der berechtigten Hoffnung am Start Podestplätze einfahren zu können. Und es kam ganz schön.

Die Hard Fahrer hatten als erste den Start. Philipp und Florian bestimmten den Takt von Anfang an. Nicola hielt sich dicht dran. 1, Platz für Philipp Hediger, 2. Platz für Florian Suter, und verdienter Vierter Nicola Conrad.

Dann die Mega, hier setzte Manuel Fasnacht gleich die Marke, souveräner Start- und Zielsieg.Fabio fühlte sich nicht gut dazu die Hitze, Schwamm drüberPechvogel des Tages war Fabienne, im Kampf um den dritten Platz, verdrehte es ihr die Kette so, dass wir sie in der Techzone nicht lösen konnte und Papi Fasnacht ihr flugs eine neue montierte, dass sie das Rennen fertig fahren konnte.

Anschliessend die Junioren: Janos hatte schon beim einfahren erkennen lassen, dass er hier aufs Podest wollte. Die vierer Spitzengruppe schenkte sich nichts. Es wurde taktiert und im Aufstieg zum Wald rollte in jeder der acht Runden ein Angriff. In der sechsten runde dann setzte sich Janos Ruch durch. Mit 40 Sekunden Vorsprung auf Michael Stünzi überquerte er die Ziellinie. Pascal Stettler wurde guter Achter.

Zur gleichen Zeit kämpften die Amateur und Elite Fahrer ums Podest. Sandro Hediger hatte im Vorfeld klar Signalisiert. Dass er gewinnen wollte. Er brennt auf seinen ersten Sieg, und tut extrem viel dafür.

Allerdings war am heutigen Sonntag, David Baumann, trotz erbitterter Gegenwehr nicht zu schlagen. Auch die Elite Fahrer hatten gegen die beiden Amateurfahrer keinen Stich und mussten sich klar schlagen lassen. Sandro war nicht zufrieden mit dem 2. Platz. (Wir schon!)

Als letzte absolvierte Tanja Starkermann Ihr Rennen bei den Juniorinnen. Das Feld hatte sich schnell auseinander gezogen und Tanja konnte einen ungefährdeten 3. Rang herausfahren.

Fazit: das Fischer Junior MBT Team konnte 6 Podestplätze feiern! Das macht „ussinnig" Spass. Wir alle hoffen nun, dass wir am Wochenende in Winterthur beim Racer Bikes Cup auch wieder applaudieren können!

Für das Fischer Junior MBT Team
Lisa Dätwiler