Länderspiel
Schweizer Volleyball-Nationalteam misst sich in Schönenwerd mit Schweden

Schönenwerd, 6. Juni 2018 – Die Schweiz trifft im letzten Spiel in der 2018 CEV Volleyball Silver European League – Women heute, Mittwoch, um 19.30 Uhr in der Betoncoupe Arena in Schönenwerd auf die schwedische Nationalmannschaft. Das Team von Nationaltrainer Timo Lippuner will nach der verpassten Qualifikation für die Finalrunde mit einem Sieg gegen den Gruppenersten einen versöhnlichen Abschluss finden.

Drucken
Teilen

Keystone

Heute kommt es zu einem Novum im Schweizer Volleyball, denn die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft bestreitet zum ersten Mal in der Geschichte ein offizielles Länderspiel in der neu errichteten Betoncoupe Arena in Schönenwerd.
Die Arena, welche der lokale Volleyballverein Volley Schönenwerd in Eigenfinanzierung errichtet hat, wurde letztes Jahr offiziell eingeweiht und zählt als grosser Meilenstein im Professionalisierungsprozess des Schweizer Volleyballs.

Ein Sieg zum Abschluss

Denn auch wenn sich die Schweiz nicht mehr für die Finalrunde der 2018 CEV Volleyball Silver European League – Women qualifizieren kann, so ist das Spiel äusserst wichtig für das grosse Ziel: die Qualifikation für die Europameisterschaft im August. «Wir wollten diese European League nutzen um uns für die wichtige Europameisterschaftsqualifikation vorzubereiten.

Natürlich hätten wir uns gerne für die Endrunde qualifiziert, aber auch wenn das nicht mehr möglich ist, so ist das Spiel gegen Schweden trotzdem wichtig für uns. Wir müssen jede Möglichkeit nutzen um uns zu verbessern und die optimale Konstellation zu finden. Zudem wollen wir den Schweizer Volleyballfans zum Abschluss noch einen weiteren Sieg schenken», so Nationaltrainer Timo Lippuner.

Die Chancen stehen nicht schlecht

Dabei sehen die Chancen gegen den Gruppenersten aus Schweden nicht schlecht aus. Seit der Rückkehr von Maja Storck in die Schweizer Nationalmannschaft verfügt die Schweiz über eine positive Bilanz. So konnten die Schweizerinnen zwei Siege gegen den Kosovo einfahren, mussten sich jedoch am letzten Sonntag gegen Estland trotz sehr gutem Start schliesslich doch mit 1-3 geschlagen geben.
Captain Laura Künzler freut sich bereits auf dieses letzte Heimspiel in der European League: «Natürlich sind wir enttäuscht, dass es für die Endrunde nicht gereicht hat, aber wir wollen jetzt gegen Schweden trotzdem unser Bestes geben und diesen Sieg holen. Dies wird sicherlich nicht einfach, denn Schweden wird in Schönenwerd in Bestbesetzung auflaufen.» Die Aargauerin freut sich nach ihrer ersten Saison im Ausland zudem darauf zum ersten Mal wieder vor bekannten Gesichtern spielen zu können: «Meine ganze Familie und viele meiner Freunde haben mir schon zugesichert, dass sie nach Schönenwerd kommen werden. Das motiviert besonders noch einmal alles zu geben und hoffentlich den Sieg zu holen.»

Achtzig Helfer für ein Länderspiel

Auch Monika Allemann, Leiterin der lokalen Organisation von Volley Schönenwerd freut sich bereits auf das erste offizielle Länderspiel in der neu errichteten Betoncoupe Arena in Schönenwerd: „Die Vorbereitungen für dieses Spiel waren eine besondere Herausforderung für den Club; insgesamt werden über achtzig Helferinnen und Helfer von Volley Schönenwerd für dieses Spiel im Einsatz sein. Aber die Vorfreude ist riesig und wir sind uns sicher, dass die Volleyballfans von der Atmosphäre in der Betoncoupe Arena begeistert sein werden. Nun hoffen wir auch auf einen Sieg der Schweiz in diesem ersten Länderspiel in Schönenwerd.“
Die Schweizer Volleyball- und Sportfans im Allgemeinen können sich also auf eine spannende Partie freuen. Das Spiel beginnt um 19.30 Uhr in der Betoncoupe Arena in Schönenwerd.

Aktuelle Nachrichten