Schwimmclub Fricktal
Schweizer Meisterschaft Open Water 2017 im Rhein (Möhlin)

Anna Grüne
Merken
Drucken
Teilen

Ein arbeitsreiches Wochenende liegt hinter Beat Wiedmer und Hugo Kopp sowie dem Helferteam des SC Fricktal: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Meisterschaft, es hat alles gut geklappt“. Erstmalig konnte die Open Water Schweizer-Meisterschaft bei Möhlin im Rhein ausgerichtet werden. Spannende Zieleinläufe mit knappen Entscheidungen waren zu sehen, aber auch Orientierungsschwierigkeiten bei einzelnen Schwimmern, die zum Teil noch einmal umkehren und eine verpasste Boje umrunden mussten. Insbesondere über 3 Kilometer mit gut 90 Startern in mehreren Wellen war viel Trubel auf der Strecke und die Wenderichter an den Bojen sowie die Ziel- und Zeitrichter waren voll gefordert. Blitzschnell mussten die Nummern der Schwimmer auf den Badekappen bzw. Oberarmen oder Schultern erkannt und notiert werden. Bis auf ein paar Regentropfen am Sonntag spielte das Wetter gut mit und sorgte dafür, dass die Schwimmer mit über 22 Grad Wassertemperatur gute Bedingungen vorfanden. Etwas Mühe bereitete allerdings die Strömung, so dass der Weg von Boje 1 zu Boje 2 sowie das Querschwimmen den Startern viel abverlangte. Das Thema Sicherheit wurde jederzeit groß geschrieben. Auch im Ziel wurden die Schwimmer von Helfern empfangen, um sicherzustellen, dass alle wohlauf waren und falls nötig Hilfe für die ersten – häufig etwas wackeligen – Schritte an Land bekamen. Zudem überreichten Helfer den Finishern ein Trinkglas von Swiss Swimming sowie eine Erinnerungsmedaille, heißen Tee und ein kleines Verpflegungspaket.

Auch neun Fricktaler Schwimmer wagten sich zum ersten Mal ins freie Gewässer. Nach zwei Trainingseinheiten waren sie zumindest mit den Strömungsbedingungen vor Ort bereits etwas vertrauter. Der Massenstart, die Orientierung im Rhein und natürlich auch die mit 3 Kilometern deutlich längere Strecke boten jedoch noch genug Neuland für die Beckenschwimmer und sorgten für Aufregung vorab, nicht nur bei den Schwimmern selbst. Alle erreichten gut das Ziel und freuten sich nach kurzer Verschnaufpause über ihr erstes Open Water Rennen und ihre guten Leistungen. Mit Platz 6 (47:31.01) in der Wertung der 18- und 19-jährigen Damen erreichte Eliane Willemsen (Kaisten) das beste Ergebnis der Fricktaler. Auf Rang 11 folgte Bigna Schall (Wölflinswil) in 55:15.53. Gleich zwei Fricktaler platzierten sich in die Top Ten der 14-und 15-jährigen Damen: Auf Platz 8 in 57:08.33 schwamm Lara Hugenschmidt (Frick), Platz 10 holte Svenja Steiner (Anwil) in 1:01:59.92. Bei den 14- und 15-jährigen Herren erreichte Gian Wächter auf Platz 19 (51:45.20) das Ziel, gefolgt von Timo Michel (Zuzgen) auf Platz 21 (55:39.99). In der Wertung der 16- und 17-Jährigen sicherte sich Joel Weiss (Frick) in 48:54.09 Platz 15 vor David Willemsen (Kaisten) auf Platz 16 (49:21.20) sowie Fabian Hafner (Frick) auf Platz 18 (54:47.65).