Tennisclub
Schnuppertraining beim Tennisclub Teufenthal

Spitzensportler Donghua Li überraschte mit seiner Teilnahme.

Merken
Drucken
Teilen

Wieder lud der TC Teufenthal - einer der grössten und traditionsreichsten Tennisclubs im Kanton Aargau - mit seiner erfahrenen Trainermannschaft zu einem Gratis-Schnuppertraining.

Gegen 60 Interessierte haben diese Gelegenheit genutzt. Dabei waren Junioren, Senioren, Tennisanfänger sowie Tennis-Cracks genauso vertreten und hatten reichlich Spass.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde fleissig und mit viel Begeisterung auf der schönen Tennisanlage mit den 6 Sand-Aussenplätzen und 2 Hallenplätzen unter Führung der erfahrenen Trainermannschaft Technik und Spiel geübt.

Am Sonntag überraschte der Spitzensportler Donghua Li den TC Teufenthal mit seiner Teilnahme am Schnuppertraining. Der Olympiasieger, Weltmeister, Europameister, Chinesischer Meister sowie Schweizermeister auf dem Pauschenpferd wollte auch mal eine für ihn neue Sportart ausprobieren. Der sympathische Sportler war mit Begeisterung im Schnuppertraining dabei. Anschliessend verteilte er fleissig Autogramme und stand für alle Fans für Fotos und Gespräche gerne zur Verfügung.

Wer nun auch Lust bekommen hat auf Tennis darf sich gerne melden beim Tennisclub Teufenthal. Sämtliche Informationen finden Sie auf der Homepage www.tcteufenthal.ch

Interview mit Donghua Li

Karin Biedermann: Wir haben uns sehr über deine Teilnahme an unserem Tennis-Schnuppertraining im TC Teufenthal gefreut. War dies dein 1. Mal Tennis?

Donghua Li: Ich habe vor 20 Jahren mal in China einen Versuch gewagt und das ist schon sehr lange her. Diese Sportart gefällt mir sehr gut. Ich hatte sehr viel Spass und habe dabei schon ein wenig die Technik gelernt und umgesetzt.

Biedermann: Wird man dich wieder auf dem Tennisplatz antreffen?

Li: Wenn sich die Gelegenheit bietet, werde ich sicher wieder spielen. Es ist ein gutes Gefühl den Fortschritt nach 2 Stunden Training gleich zu spüren.

Biedermann: Trainierst du immer noch regelmässig für die Disziplin Pauschenpferd?

Li: Ja, täglich 1 bis 2 Stunden. Das Training gestalte ich abwechslungsreich mit Jogging, Krafttraining etc. Auch gebe ich regelmässig Turnstunden.

Biedermann: Du warst an der Olympiade in Peking?

Li: Ja, als Botschafter für die Schweiz. Dabei habe ich übrigens auch Roger Federer betreut und konnte seine Spiele direkt vor Ort bewundern.

Biedermann: Was ist dein nächstes Projekt?

Li: Momentan bin ich privat sehr beschäftigt, da ich nächstens nach Luzern umziehen werde. Ich bin mitten in der Vorbereitungsphase.
Zudem plane ich die Miss Asia-Wahl und das Chinesische Neujahrsfest, welches im 2010 in der Schweiz statt finden wird.

Bidermann: Besten Dank für die Infos.