Landfrauenverein Schlossrued
Schlossrueder Landfrauen gehen auf Reisen

Susanne Bircher
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
5 Bilder
Naturschutzzentrum La Sauge, Cudrefin
Blick von der Ringmauer in Murten

Bilder zum Leserbeitrag

Gegen acht Uhr traf sich eine gut gelaunte Schar Frauen und Köbi auf dem Turnhallenplatz. Natürlich hatten wir auch gutes Reisewetter bestellt und bekommen! Im Car Platz genommen, ging es los Richtung Berner Seeland. Susanne Bircher hiess uns willkommen und gab die Reiseroute bekannt.

Urs, der Chauffeur von Frey-Reisen, wünschte uns eine gute Reise und machte uns unterwegs jeweils auf Besonderheiten aufmerksam. So gelangten wir auch schon zum Kaffeehalt in der Auberge de la Sauge in Cudrefin. Gestärkt machten wir uns auf die Beine, um das Naturschutzgebiet zu erkunden. Der Eisvogel hatte es allen angetan mit seinem smaragdgrün-orangen Gefieder. Andere Vögel veranstalteten ein Konzert, so manches war zu sehen. Leider gab es jede Menge Stechmücken. Oh je, die jagten uns richtig, so dass wir bald alles gesehen hatten!

Wieder im Car fuhren wir weiter nach Murten, wo wir freien Aufenthalt hatten. Die einen zog es an den See. Andere schlenderten durch die Gassen, bestiegen die Ringmauer und verweilten in einem Restaurant. Beim Lädelen und Flanieren wurden auch Ideen für den Ostermarkt 2016 entdeckt und im Bild festgehalten.

Nach zwei Uhr chauffierte uns Urs zielgerichtet durch enge Strassen zum Privatgarten von Brigitte und Peter Chopard in Cressier FR. Beide begrüssten uns herzlich. Brigitte verkündete, dass sie noch Extra-Gartenhandschuhe habe zum Jäten. Doch hatte niemand Arbeitswut, so überreichten wir den beiden als Dankeschön ein Geschenk mit Schlossrueder Wein, Mehl, Kuchen und Mostbröckli vom Schaf. In zwei Gruppen aufgeteilt bestaunten wir die vielen verschiedenen Blumen – insbesondere Iris, Rosen und Pfingstrosen - im weitläufigen Garten. Fragen wurden beantwortet, Bestellungen entgegengenommen. Nach einem Gruppenfoto mit Blumen ging’s weiter zum Bahnhof, wo unsere Präsidentin sich von uns verabschiedete. Sie besuchte ihre Familie im Wallis am Jugend-Feuerwehrwettkampf.

Wir machten den Zvieri-Znacht-Halt im Restaurant Rothöhe in Oberburg bei Burgdorf. Potztuusig, wir staunten nicht schlecht, als das Essen serviert wurde: Damenteller, so stand es auf der Menükarte, es waren XXL-Teller! Ein grosser Teil von uns war tapfer und hat aufgegessen – wer weiss, wann es wieder etwas gibt...

Den Hunger gestillt, der Bauch am Platzen, ging es Richtung heimwärts. Durch’s Emmental war es ruhig im Car. Susanne bedankte sich bei uns fürs Mitkommen und beim Chauffeur für die guten Fahrdienste. In Schlossrued angekommen, verabschiedeten wir uns voneinander mit dem Kopf voller Eindrücke und mit müden Beinen. Schön war’s gewesen!

30.5.2015/Bericht von Käthi Schlatter verfasst